KNPZ RECHTSANWÄLTE

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Ihr Medienschwerpunkt ist eine der Hauptstärken der Hamburger Kanzlei: Abgesehen von der etablierten Verlagsberatung verfügt die Kanzlei auch über eine starke Datenschutz- u. IT-Rechtspraxis, mit der sie, ähnl. wie Wettbewerberin JBB, auch für zahlr. Medienmandanten zusammenarbeitet. Damit ist sie für viele branchenspezif. Fragen gewappnet u. kann u.a. Entscheidungen zw. Datenschutz u. Medienprivileg durch ihre Kenntnisse ausbalancieren. Zudem verfügt sie über viel Prozesserfahrung: So vertrat KNPZ Springer gg. einen Marktforschungsdienst wg. Zulässigkeit u. Grenzen kommerzieller Herstellung von Pressespiegeln. Im Medienrecht ging die Kanzlei zuletzt für Springer gg. einen News-Aggregator aus den Niederlanden vor, weil dieser Springer-Inhalte kommerziell verwertete. Immer häufiger vertritt KNPZ Mandanten in grenzüberschr. Themen, was sich ebenso in der Arbeit der Presserechtspraxis widerspiegelt.
Oft empfohlen: Dr. Gerald Neben („versiert“, „sehr geschätzt, vertrauensvolle Gegnerschaft“, Wettbewerber)
Team: 3 Partner, 6 Associates
Schwerpunkte: Umf. Verlagsberatung hinsichtl. Urheber-, Wettbewerbs- u. Presserecht; stark an der Schnittstelle zum Datenschutz.
Mandate: Comdirekt Bank u. Vonovia in urheberrechtl. Fragen; Axel Springer lfd., u.a. gg. Medienbeobachtungsdienst wg. Pressespiegeln, gg. niederl. News-Aggregator wg. kommerzieller Verwertung von Springer-Inhalten; Associated Newspaper urheberrechtl. zu div. grenzüberschr. Fragen; Bauer Media lfd. in urheberrechtl. Streitigkeiten; Axel Springer Syndication gg. div. Verbände wg. Artikelnutzung.
  • Teilen