ASHURST

Nationaler Überblick Top 50★★★☆☆

Bewertung: Ashurst partizipiert auch mit relativ schlanken Teams an den wesentl. Entwicklungen des Markts. Das zeigte sie jetzt eindrucksvoll in ihrer Paradedisziplin, dem Immobilienbereich: Knapp 4 Jahre nach dem Weggang mehrerer angesehener Partner hat sich die Praxis strateg. u. personell neu aufgestellt. Wettbewerber zollen dem Team um Dr. Liane Muschter für diesen Wandel viel Respekt. So war die Praxis an einer Reihe großvol. Transaktionen beteiligt, etwa an der Seite eines taiwanes. Investors. Hier zeigt sich, wie gut Ashurst bei asiat. Mandanten Fuß gefasst hat. Auch ansonten hat die Kanzlei die länderübergr. Zusammenarbeit intensiviert, wie die Beratung des brit. Mandanten Tritax beim dt. Markteintritt zeigt. Der im Vorjahr von Baker & McKenzie gekommene Filip Kurkowski greift zudem immer wieder geschickt die Anknüpfungspunkte zwischen Immobilien- u. Finanzierungsthemen auf. Auch die Finanzierungspraxis selbst erweiterte durch die Integration des Verbriefungsexperten Dr. Martin Kaiser ihr Angebot. Die Kreditfinanzierungspraxis fiel mit zahlr. Transaktionen auf, u. im zentralen Beratungsfeld Leveraged Buy-outs gewann das Team um Anne Grewlich erneut Mandanten hinzu. Im Gesellschaftsrecht ist die Kanzlei mit einer relativ kleinen, aber im Markt angesehenen Mannschaft in einem breiten Spektrum gefragt, bei Compliance- u. Corporate-Governance-Themen ebenso wie bei öffentl. Übernahmen u. Brexit-bedingten strateg. Fragen.
JUVE Kanzlei des Jahres in: Immobilien- und Baurecht.
Siehe auch: Frankfurt; München.
Anwälte in Deutschland: 76
Internat. Einbindung: Standorte in ganz Westeuropa, Asien, Australien, Nahost sowie kleinere Büros in New York u. Washington D.C.
Entwicklung: Kaum ein Wettbewerber stellt die fachliche Qualität des Ashurst-Teams in Frage. Allerdings sind der weiteren Entwicklung in einigen zentralen Fachgebieten Kapazitätsgrenzen gesetzt. Die Corporate-Praxis erwies sich, trotz des Weggangs eines erfahrenen Frankfurter Counsels im Sommer, in den letzten Jahren zwar als ausgesprochen stabil, dennoch wäre ein Partnerzugang sinnvoll, um wieder Marktanteile zu erobern. Die Finanzierungspraxis in München benötigt nach der Trennung von Dr. Bernd Egbers zügig einen Partnerzugang, auch wenn das Team die Arbeit durch den soliden Mittelbau vor Ort derzeit auffängt.
Die Hauptaufgabe des Managements bleibt es, ein Team zu formen, das entspr. der Gesamtstrategie der Kanzlei die Zusammenarbeit sowohl zw. den beiden dt. Standorten als auch auf internat. Ebene weiter forciert. Dass Ashurst bei der Integration von Quereinsteigern gute Arbeit leisten kann, zeigt das Bsp. Dr. Nicolas Nohlen, der seit vergangenem Jahr nicht nur die Konfliktlösungspraxis, sondern mit seinem Automotive-Fokus zugleich einen der Branchenschwerpunkte der Kanzlei voranbringt. Hier verstehen es die Ashurst-Partner weiterhin hervorragend, ihre guten Kontakte in der Branche in Mandate ummünzen, allen voran Dr. Thomas Sacher bei Grammer u. Bosch.
  • Teilen