Kapellmann und Partner

Kartellrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Praxis ist auf Compliance- u. vertriebskartellrechtl. Fälle spezialisiert. Diese Stärke zeigt sich u.a. in 2 Kartellverfahren, in denen es um das Verhältnis zwischen Markenherstellern u. Händlern geht. Sie werden von Kallmayer u. einem Neupartner geführt. Diese Beförderung wie auch die Ernennung eines weiteren Partners zeugen vom stetigen Wachstum der Praxis u. belegen die themat. Verbreiterung, die sich damit vollzieht. Immer stärker entwickelt sich die Kanzlei zur Spezialistin für sog. Vertikalfälle. Das Thema Marktmacht bzw. deren Missbrauch, das bei diesen Vertriebsstreitigkeiten eine Rolle spielt, ist auch eine Spezialität von du Mont. Ein Verfahren um mögl. Kartellverstöße bei Banken-AGB ging vor dem OLG positiv für seine Mandantin Klarna aus, doch der Streit dürfte weitergehen. Anders ist es bei Germania: Streitigkeiten für die Airline im Lufthansa-/Air-Berlin-Komplex, die Kallmayer stark beschäftigt hatten, fanden durch die Insolvenz von Germania ein abruptes Ende.
Stärken: Beratung zu Compliance, v.a. durch ausgewiesene Kenntnisse im Strafrecht. Gut vernetztes Büro mit dt. Partner in Brüssel.
Oft empfohlen: Dr. Axel Kallmayer („sehr kompetent, gute Branchenkenntnis“, Mandant; „pragmat., schnell, effizient“, Wettbewerber), Dr. Ivo du Mont („stark spezialisiert, sehr responsive“, Mandant; „verlässl., sympathisch, kundig“, Wettbewerber), Prof. Dr. Robin van der Hout („pragmatisch, gut vernetzt, verlässl. auch bei neuen Themen“, Mandant)
Team: 4 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 5 Associates
Schwerpunkte: Lfd. kartellrechtl. Beratung inkl. Vertragsgestaltung, Fusionskontrollen u. Compliance-Aufbau; auch strafrechtl. Kompetenz. Vertretung in Kartellverfahren, Geltendmachung von Kartellschadensersatz.
Mandate: Prozesse: Gea bei Beschwerde gg. Bußgeld im Fall ‚Hitzestabilisatoren‘ (EuGH); Germania im Fall Lufthansa/Air Berlin/Niki vor EU-Kommission u. dt. Gerichten; Klarna/Sofort, u.a. in Beschwerdeverfahren zu Abstellungsverfügung des BKartA (Banken-AGB); Postcon bei Schadensersatzklage gg. dt. Anbieter von marktbeherrschender Infrastruktur. Kartellverfahren: Markenartikelanbieter in BKartA-Verfahren zu Vertikalvertrieb; E-Commerce-Unternehmen in div. dt. u. ausl. Kartellverfahren. Fusionen/Kooperationen: Flughafen Düsseldorf zu Kooperation u. Compliance; Fusionskontrollen für AGKamed, Audax, Axel Springer, EWE, Fresenius, Vorwerk. Ausrüster für Spezialanwendungen bei interner Untersuchung; lfd. Rodenstock, Sparda-Bank, Thyssenkrupp.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Kapellmann und Partner10178 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen