JBB Rechtsanwälte

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Medienboutique entwickelt sich zusehends zu einer breit aufgestellten Beraterin für Digitalisierung. So verbindet sie die langj. Erfahrung aus der klass. Verlagsberatung mit der IT- u. datenschutzrechtl. Beratung in zunehmend technikgetriebenen Mandaten. Darauf vertrauen seit Jahren Mandanten wie Axel Springer. Zuletzt konnte JBB im Öffentl. Medienrecht Akzente setzen u. beriet erstmals eine öffentl.-rechtl. Rundfunkanstalt in einem äußerungsrechtl. Verfahren. Dass das Team um den im Markt etablierten Feldmann regelm. auch zum Presserecht berät, ist ein Ergebnis der von Verlagen geprägten Mandatsstruktur. Für Aufsehen sorgte zuletzt die erfolgr. Begleitung von Correctiv vor das BVerfG, womit sie gemeinsam mit Wettbewerberin Schultz-Süchting, die in einem ähnl. gelagerten Fall den Spiegel vertrat, für eine ausgewogenere Anhörung in presserechtl. Verfahren bei Gericht sorgte.
Oft empfohlen: Thorsten Feldmann („tolles Team, gute Zusammenarbeit, sehr tiefe Marktkenntnis“, Mandant)
Team: 1 Partner, 1 Associate
Schwerpunkte: Beratung von Verlagen – zunehmend auch presse- u. äußerungsrechtl., Urheberrecht u. Gewerbl. Rechtsschutz. Zudem an der Schnittstelle zu IT, Datenschutz u. bei kl. Transaktionen.
Mandate: Recherchenetzwerk Correctiv zu presserechtl. Waffengleichheit (BVerfG); Spiegel lfd., u.a. in div. Verfahren; Axel Springer, u.a. zu Produktionsverträgen, zu Bewegtbild, auch presse- u. datenschutzrechtl.; Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) gg. Medienaufsicht Berlin (mabb), u.a. zu Grundfragen des Verhältnisses zw. Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle u. der Kommission für Jugendmedienschutz; Sky Deutschland zum Recht auf öffentl. Wahrnehmbarmachung; lfd.: Celebrity News, DeGruyter Wissenschaftsverlage, Deutscher Fachverlag, Heise, Wikimedia Deutschland, Ströer Media Brands; öffentl.-rechtl. Rundfunkanstalt äußerungsrechtlich.
  • Teilen