Esche Schümann Commichau

Handel und Haftung: Prozesse★☆☆☆☆

Bewertung: Mehrere Fälle ragten zuletzt aus dem lfd. Prozessgeschäft für Dauermandanten, von dem die Praxis traditionell geprägt ist, heraus. Die Insolvenz der Elsflether Werft in Folge der ‚Gorch Fock‘-Affäre beschäftigt div. Spezialisten der Kanzlei, neben Prozessanwälten auch Gesellschaftsrechtler, Wirtschaftsprüfer u. Insolvenzrechtler. Auch das gerichtl. Nachspiel der Korruptionsaffäre beim Lackhersteller Hempel, die auf ähnl. Weise die Zusammenarbeit über Praxisgruppen hinweg vertieft hat, beschäftigt ESC weiter. V.a. aus Strafrechtsboutiquen ist zu hören, dass die Kanzlei an diesen Fällen gewachsen ist u. das Team um von Criegern u. den jüngeren Partner Engelhoven inzwischen ein beachtl. Compliance-Know-how vorweisen kann. Auch die personalintensive Arbeit für VW im Dieselkomplex dürfte zur Entwicklung der Praxis beitragen, denn kein Fall eignet sich wie dieser, um Kompetenz im Handling von Massenverfahren aufzubauen.
Oft empfohlen: Dr. Andreas von Criegern („fachl. u. menschl. hervorragend“, Wettbewerber), Dr. Philipp Engelhoven („kompetent, engagiert, angenehmer Teamplayer“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 7 Associates
Mandate: Elsflether Werft bei interner Untersuchung u. zahlr. Streitigkeiten im Zusammenhang mit der ‚Gorch Fock‘; VW bei Abwehr von Kundenklagen wg. Dieselaffäre (mit Freshfields); Bund in Verfahren zu Hermes-Bürgschaften; lfd., u.a. zu vertriebsrechtl. Streitigkeiten: Marquard & Bahls, Experian Deutschland, Krauth + Timmermann, Lloyd’s Register, Vitol Germany, Hempel.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Esche Schümann Commichau Partnerschaftsgesellschaft20457 Hamburg
Zum Porträt
  • Teilen