Redeker Sellner Dahs

Presse- und Äußerungsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die Praxis für Presse- u. Äußerungsrecht ist im Markt für die Betroffenenberatung bekannt u. bereitet dabei immer häufiger Unternehmen auch präventiv auf kritische Berichterstattung vor. Der strateg. u. rechtl. Beratungsansatz in der Krise sorgt dafür, dass RSD u.a. bei börsennot. u. internat. tätigen Unternehmen zu einer gefragten Beraterin wird. So setzt etwa Bayer in der Glyphosat-Thematik auf das Bonner Team. Als Teil der breiter aufgestellten Medienpraxis u. in enger Zusammenarbeit mit der verwaltungs- u. verfassungsrechtl. Praxis beraten die Presserechtler von RSD regelm. die öffentl. Hand. So zogen sie etwa für den Deutschen Bundestag vor das BVerwG wg. eines verfassungsunmittelbaren Auskunftsanspruchs der Presse. Das wachsende Spannungsfeld zw. Presse u. kommunaler Öffentlichkeitsarbeit bietet RSD ein Alleinstellungsmerkmal im Beratungsansatz ggü. ihren Wettbewerbern, wie die Arbeit für die Stadt Dortmund zur Zulässigkeit ihres Internetangebots zeigt.
Oft empfohlen: Gernot Lehr („sehr zufrieden, schnell u. kompetent“, Mandant; „sehr gut“, „hervorragender Kenner, des Marktes, imposant im Plädoyer vor Gericht“, Wettbewerber)
Team: 3 Eq.-Partner, 3 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Betroffenenberatung, zunehmend die öffentl. Hand.
Mandate: Stadt Dortmund zu Grenzen kommunaler Öffentlichkeitsarbeit u. zur Zulässigkeit des Internetangebots Dortmund.de; Deutschen Bundestag vor BVerwG u. div. Bundesministerien u. -behörden zu Auskunftsanspruch der Presse; lfd. presserechtl.: Bayer HealthCare u. Bayer AG, Deutschlandradio, Bilfinger, Max-Planck-Gesellschaft, Autobahn Tank & Rast, mehrere Bundes- u. Landesministerien u. -behörden; Deutscher Presserat in div. Verfahren zu bundeseinheitl. Presseausweis.
  • Teilen