DLA Piper

Insolvenz und Restrukturierung★★★☆☆

Bewertung: Mit großen Verfahren, wie etwa der Beratung des Senvion-Managements zur Eigenverwaltung, ist DLA noch umfassender als bisher in der Restrukturierung tätig u. treibt den Ausbau des Bereiches weiter voran. Regelmäßig begleitet die Praxis Mandanten bei finanzieller Restrukturierung u. ist außerdem häufiger, etwa für den Gebäudemanagementkonzern R+S, auf Unternehmensseite tätig. Über interne Anknüpfungspunkte gelangt sie häufig an Folgemandate. So kam die Beratung von Senvion in der Eigenverwaltung etwa über einen Partner zustande, der den Windenergiekonzern zuvor in Corporate- u. M&A-Fragen beriet. Durch derartiges Verweisgeschäft bleiben Mandatsbeziehungen langfristig bestehen. Mit der Beratung des Krankenhauskonzerns Katharina Kasper ViaSalus wirkte DLA bei einer weiteren gr. Restrukturierung des Jahres mit.
Stärken: Restrukturierungspraxis in vielen Ländern.
Team: 3 Eq.-Partner, 3 Counsel, 4 Associates
Schwerpunkte: V.a. Gläubigerberatung u. Investoren in Insolvenzsituationen, etwa zu Vertragsgestaltung, Finanzierungsstrukturen u. M&A-Transaktionen, dt. u. internat. Kreditinstitute zu Refinanzierungen u. Verkäufen speziell von Immobilienportfolios (Immo/Bau); Prozesstätigkeit.
Mandate: Senvion-Management zu Eigenverwaltung; Gesundheitskonzern Katharina Kasper ViaSalus zu Eigenverwaltung; Global Investment zu Refinanzierung eines Immobilienportfolios; R+S-Konzern zu Eigenverwaltung u. Betriebsfortführung; Schletter Group zu Übernahme u. finanzieller Sanierung der Unternehmensgruppe.
  • Teilen