Allen & Overy

Versicherungsprozesse★★☆☆☆

Bewertung: A&O ist über die ausgeprägte Litigation-Erfahrung des Partners Zimmerling in versicherungsrelevanten Streitigkeiten präsent. Das zeigte sich in mehreren neuen Mandatierungen aus dem Wirtschaftsprüfermarkt. Bekannt ist hier die lfd. Verbindung zu KPMG, für die er zuletzt u.a. hohe Forderungen im Streit um ein Sanierungsgutachten abwehrte. Bei D&O-Sachverhalten wird die Praxis bisher überwiegend aufseiten von Versicherern tätig, wobei das Team zunehmend auch bei den regulatorischen u. deckungsrechtl. Aspekten berät, die etwa im Rahmen von konzernweiten Versicherungsprogrammen aufkommen. Viele der Fälle spielen im Finanzsektor, in dem die Kanzlei traditionell einen festen Stand hat, oder weisen internat. Bezüge auf, was unterstreicht, wie es A&O gelingt, einzelne fachl. Stärken miteinander zu verzahnen. Bei aufsichtsrechtl. Fragen kommt teils auch die marktführende Praxis für Unternehmensbez. Versichererberatung zum Einsatz.
Stärken: Managerhaftungsfälle im Finanzsektor/Berufshaftungsfälle bei WP-Gesellschaften.
Oft empfohlen: Dr. Marc Zimmerling
Team: 2 Partner, 6 Associates
Schwerpunkte: Auseinandersetzungen um Haftung von Führungskräften, oft mit D&O-Bezügen. Hier langj. Beziehungen zu D&O- u. Berufshaftpflichtversicherern. Haftungsabwehr bei Freiberuflern (RAe/WP/StB). Strukturelle Verzahnung mit der Konfliktlösungspraxis, oft internat. Fälle.
Mandate: Managerhaftung: D&O-Versicherer/kommunale Verbände wg. möglicher Haftungsansprüche gg. ehem. u. aktuelle Geschäftsführer wg. Derivatgeschäften; D&O-Versicherer/Finanzdienstleister wg. möglicher Haftungsansprüche gg. Leitungsorgane wg. Auflegung von Spezial-Sondervermögen; D&O-Versicherer/Finanzinstitut wg. Haftungsansprüchen gg. ehem. Trader (US-Bezug); D&O-Versicherer/Lebensmittel-Bestellplattform wg. Haftungsansprüchen gg. Organe einer austral. Tochter wg. Steuerforderung; Handelsunternehmen zu D&O-Haftungsansprüchen gg. ehem. Geschäftsführer wg. pflichtwidriger Börsentermingeschäfte; ltd. Angestellte von US-Tochter wg. Zahlungen nach Insolvenzreife; D&O-Versicherer/insolventer Möbelhersteller gg. ehem. Leitungs- u. Aufsichtsorgane; D&O-Versicherer/Bank in Haftungsstreit mit ehem. Organen wg. Cum-Ex-Deals. Haftpflicht: KPMG regelm. zu Berufshaftung, u.a. wg. €700-Mio-Schadensersatzklagen von Insolvenzverwalter u. Ex-Gesellschafter P+S-Werften u. €81-Mio-Schadensersatzklage von Arcandor-Insolvenzverwalter wg. angebl. fehlerhafter Sanierungsberatung.
  • Teilen