Norton Rose Fulbright

Private-Equity-Transaktionen (Mid-Cap)★☆☆☆☆

Bewertung: Das Team gewinnt seine Mandate v.a. über die etablierten Sektorenschwerpunkte der Gesamtkanzlei. Im Zentrum stehen dabei Mid-Cap-Mandate u. die Arbeit für Corporate-VC-Einheiten. Potenzial für Verweisgeschäft aus den Corporate-Kontakten des Münchner Teams ergaben sich in den Bereichen Energie (BayWa), Automotive (BMW i Ventures) oder Fintech (Interritus). Abgesehen von dem guten Dealflow aus München heraus hat das Team allerdings noch keine tieferen Fußabdrücke im Markt hinterlassen – dafür fehlt es nach dem Weggang des einzigen auf PE spezialis. Partners 2018 an Partnern, die sich stärker dem Thema verschreiben. Dafür gab es weitere Schritte, das internat. Netzwerk der Kanzlei besser zu nutzen: Das zeigt das ursprüngl. New Yorker Mandat für den US-Fonds Gamut.
Stärken: Beratung von Finanzinvestoren bei Energie-/Infrastrukturdeals.
Team: 9 Partner, 2 Counsel, 8 Associates
Schwerpunkte: Mid-Cap-Buy-outs, Infrastrukturinvestments (v.a. Energie) u. Venture Capital.
Mandate: BMW i Ventures bei Kauf von Parkmobile; BayWa bei Investments in Blix Tech u. Raycatch; Purplebricks bei Markteintritt in Deutschland, JV mit Axel Springer Digital Ventures u. Investment in Homeday; CEE bei Verkauf ihrer Solarparks in GB; BayWa Energy Ventures bei Investments in BlixtTech u. Raycatch; LBBW Venture Capital bei avisiertem Investment in einen Fintech-Inkubator; lfd. AnaCap Financial Partners, u.a. auch in Fondsstrukturierungsfragen; Interritus bei div. Transaktionen; Portfoliounternehmen von Vitruvian Partners bei div. Zukäufen.
  • Teilen