GvW Graf von Westphalen

Presse- und Äußerungsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die presse- u. äußerungsrechtl. Praxis von GvW zählt zum Kreis der Betroffenenberater, fokussiert sich dabei aber auf eine spezielle Sparte: Unternehmen aus der Landwirtschafts- u. Lebensmittelbranche. Zahlr. meist mittelständ. Verbände u. Fleischproduzenten vertrauen teils langj. auf die Erfahrung von GvW, insbes. dann, wenn sie sich investigativen Recherchen u. Berichterstattungen ausgesetzt sehen. Die Praxis wird häufig auch von polit. Organen zurate gezogen, bspw. vom Bayer. Landtag zur Einordnung von radikalen Tierrechtsorganisationen im Rahmen des Verbandsklagerechts. Dass die Praxis einen Partner ernannte, der eine Brücke zwischen Presse- sowie Wettbewerbs- u. Urheberrecht schlägt, sorgt für eine stärkere Verknüpfung der Beratung.
Team: 4 Eq.-Partner
Schwerpunkte: Presserecht auf Betroffenenseite, insbes. Lebensmittelsektor/Landwirtschaft.
Mandate: Lfd.: Deutscher Jagdverband, Circus Krone, u.a. gg. Schauspieler Hannes Jaenicke wg. falscher Behauptungen in einem Presseinterview; Birgroup gg. Automattic wg. rufschädigender Darstellung; Bayer. Landtag zu Verbandsklagerecht.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
GvW Graf von Westphalen Partnerschaftsgesellschaft10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen