BBL Bernsau Brockdorff & Partner

Insolvenz und Restrukturierung★★★☆☆

Insolvenzverwaltung/Sachwaltung★★★★☆

Bewertung: Die Kanzlei legte ursprünglich ihren Schwerpunkt auf die Insolvenzverwaltung, setzte aber als eine der Ersten auch auf Beratung. Seit der ESUG-Reform bewährt sich diese seit Langem praktizierte Kombination u. die Kanzlei konnte sich im Verdrängungswettbewerb der Verwalterkanzleien behaupten. Sie verstärkte sich sogar personell, sodass sich die Altersstruktur hinter den Namenspartnern Bernsau u. dem weiterhin häufig bestellten Brockdorff verjüngt. Bundesw. sind die Standorte allerdings unterschiedl. stark. Das noch wenig präsente Hamburger Büro wurde mit Hölck verstärkt u. Dr. Rouven Quick wurde zum Partner ernannt. Da BBL häufig operative Funktionen in Krisenunternehmen wie etwa für MVZ übernimmt, hat sich die Kanzlei fachl. breit im Insolvenzrecht aufgestellt. Das macht sie zur geeigneten Wahl bei Themen wie Distressed M&A, etwa bei Kathrein. Diese Kompetenz hat sie in München Anfang 2019 zusätzlich mit einer erfahrenen Siemens-Juristin erweitert. Auch Anfechtungsklagen bearbeitet BBL weitgehend intern.
Stärken: Verzahnung von finanzieller u. operativer Sanierung mit Verwaltungserfahrung.
Oft empfohlen: Christian Graf Brockdorff, Justus von Buchwaldt, Dr. Georg Bernsau, Marcus Winkler („kompetent u. kollegial“, Wettbewerber), Carl-Christian Kramer („erfahren u. mit Überblick“, Wettbewerber), Dr. Oliver Damerius, Dr. Alexander Höpfner
Team: 16 Partner, 6 Sal.-Partner, 33 Associates
Partnerwechsel: Jan Hölck (von Kolaschnik Partner)
Schwerpunkte: Sanierungs- u. Restrukturierungsberatung für Unternehmen sowie Kreditgeber; Treuhandschaften; Begleitung von Distressed-M&A-Transaktionen; Aufbereitung von Anfechtungs- u. Haftungsthemen, insolvenznahes Arbeitsrecht. Insolvenzverwaltung mit rd. 20 Verwaltern an etwa 40 Standorten bundesweit.
Mandate: Kathrein Gesellschafter u. Family Office bei Restrukturierung u. Spartenverkauf; Beate Uhse bei finanzieller Restrukturierung; Heta Asset Resolution bei Vorbereitung der Liquidation; MVZ Frankfurt Westend, Peiner Umformtechnik, Quast Präzisionstechnik, Schuhpark Fascies: jew. bei Eigenverwaltung; Pfisterer-Gruppe bei Restrukturierung. Sachwaltung: Papierwerke Lenk u. Schwarzwald (Baden-Baden). Insolvenzverwaltung: Zuse Hüller Hille (Mosbach); Deutsche R+S Dienstleistungen (Hannover, Köln); Sondermann Brot (Siegen); Lesara-Gruppe; HH2O-Gruppe (beide Berlin); Friedrich Klotz (Aschaffenburg); Amedrix (Esslingen).
  • Teilen