Frey

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Kölner Medienboutique hat sich konsequent zu einer Spezialistin im Medien- u. Urheberrecht insbes. im Verwertungskontext entwickelt u. dabei gezielt Schwerpunkte ausgebaut. So setzen div. namh. Unternehmen, darunter Ströer, etwa zu neuen Geschäftsmodellen auf die Boutique. Auch in Verfahren kann sich die Praxis zunehmend beweisen, etwa aufseiten der Deutschen Telekom gg. VG Media wg. Kabelweitersendung u. der Werthaltigkeit des linearen Fernsehens. Insbes. das umf. Know-how von Urheberrecht u. der verwertungsgesellschaftl. Bewertung entwickelt sie gekonnt zu einem signifikanten Schwerpunkt ihrer Praxis. Nun setzte sogar die Deutsche Bahn erstmals auf die Praxis zu analoger u. digitaler Musikverwertung in Zügen. Wie gut sie auch junge Märkte für sich erschließt, bewies sie in Zusammenarbeit mit ihren erfahrenen Sportrechtlern. Sie begleiteten in den vergangenen Jahren umf. die Medialisierung des Amateursports u. legten dort Standards fest. Darauf baute sie nun auf u. berät immer häufiger auch in der E-Sports-Branche. Zuletzt zog sie ein Hamburger Games-Unternehmen zur Positionierung im E-Sport zurate.
Team: 2 Partner, 1 Counsel, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Im Sportsektor viel zu Rechteerwerb u. Lizenzfragen, auch Rundfunkrecht. Erfahrung mit der Beratung von Verwertungsgesellschaften. Zudem Äußerungs- u. Beihilferecht.
Mandate: Deutsche Bahn zu Musikverwertung in Zügen; lfd. vertragsrechtl.: Deutsche Telekom u. verbundene Unternehmen, ADAC Mittelrhein, Also Deutschland, 1. FC Köln, u.a. zu Lizenzierung; Ekz Bibliotheksservice lfd., u.a. urheberrechtl. zu E-Books; Sporttotal umf. zur Medialisierung des Amateursports; lfd.: Ströer, Bigsmile, u.a. urheberrechtl., Verein Ja zum Nürburgring, Henkel.
  • Teilen