CMS HASCHE SIGLE

Arbeitsrecht★★★★★

Bewertung: Von den Praxen anderer Großkanzleien wie Freshfields oder Allen & Overy unterscheidet sich CMS in Größe und Beratungspalette fundamental: Die größte Arbeitsrechtspraxis im Markt ist mit allen Facetten des Arbeitsrechts vertraut u. besticht mit einer starken Mittelstandsberatung. Kein Wettbewerber kann ihr bei dieser Mandantengruppe das Wasser reichen: Bei zahlreichen SE-Umwandlungen – häufig gerät hier der Mittelstand an die Grenzen der Mitbestimmung – beriet die Praxis zuletzt parallel. „CMS hat Arbeitsrecht in der DNA“, formuliert es ein Wettbewerber. Zudem suchen immer mehr Konzerne Rat bei CMS: So ist insbes. das Münchner Team um Hidalgo u. Hartmann in die Aufarbeitung des Dieselskandals bei Audi eingebunden. In großen Restrukturierungsmandaten im Energiesektor oder in der Telekommunikationsbranche, oft getrieben durch die Digitalisierung, war die Praxis ebenfalls standortübergr. tätig. Derartige Mandate geht sie längst mit IT-gestützten Lösungen an, bspw. zur Sozialauswahl. Auch wenn Wettbewerber CMS immer wieder als wenig gemanagt wahrnehmen: Eine Reihe jüngerer Partner hat die Praxis gemeinsam mit den lang etablierten Partnern zu einer gut geölten Maschinerie geformt. Eine Herausforderung für das teils neu besetzte Praxismanagement wird allerdings die Steuerung der Karrieren sein: Mit gleich 9 Counsel-Ernennungen stößt das Team an eine gläserne Decke, wenn es um reale Aussichten auf die Partnerschaft geht – zumal das Management der Gesamtkanzlei die Produktivität weiter erhöhen will — ein Ziel, das den Eintritt in die Partnerschaft erschweren wird.
Stärken: Breite Aufstellung, standortübergreifende umf. Beratung des hochwertigen Mandantenstamms.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Björn Gaul („brillant u. witzig“, Wettbewerber), Dr. Eckhard Schmid, Martina Hidalgo („tiefe Kenntnis, hart in der Verhandlung, aber kollegial u. angenehm im Umgang“, „fachl. sehr gut u. persönl. angenehm“, Wettbewerber), Jürgen Siemers, Dr. Gerlind Wisskirchen („hervorragend in internat. Projekten“, Wettbewerber), Yvonne Wolfgramm, Dr. Björn Otto, Thomas Glaesmann („sehr kollegial“, Wettbewerber), Dr. Oliver Simon („guter Verhandler mit einem Schwerpunkt in der bAV“, Wettbewerber), Dr. Werner Walk, Dr. Nina Hartmann, Dr. Alexander Bissels („berät uns auf höchstem Niveau in allen Fragen des Arbeitsrechts, herausragend“, Mandant; „exzellentes Fachwissen, ergebnisorientierte, faire Verhandlungsführung“, Wettbewerber)
Team: 28 Partner, 19 Counsel, 53 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. Beratung auf Unternehmensseite (z.B. Insolvenz/Restrukturierung, strateg. Reorganisationen, Verschmelzungen, Tarifrecht), auch für kommunale Unternehmen (z.B. bei Umstrukturierungen). Dazu Erfahrung im Bereich Vorstände u. Führungskräfte (Unternehmens-, seltener Managerseite), zudem Transaktionsbegleitung u. Insolvenzarbeitsrecht, auch bAV, Vergütungsregelungen, Compliance u. (Arbeitnehmer-)Datenschutz.
Mandate: Audi bei Aufarbeitung des Dieselskandals; europäischer Automobilkonzern, u.a. zu Standortschließungen, AÜ, Betriebsvereinbarungen; US-Kfz-Zulieferer bei Umstrukturierung; Rhenus bei Restrukturierung; Robert Bosch bei Implementierung DSGVO; Strabag im Zusammenhang mit Auftragsverlust für die Deutsche Telekom; Telekommunikations-, Energiekonzern in div. strateg. Projekten; französischer Konzern bei Aufbau europaweiter Matrixstruktur.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB10785 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen