Mayer Brown

Private-Equity-Transaktionen (Mid-Cap)★★★☆☆

Bewertung: Für ihre Größe hat die PE-Praxis ein sehr aktives u. erfolgr. Jahr hinter sich. Dafür sorgen keineswegs nur die Kontakte der internat. Mutterkanzlei, sondern auch die guten Verbindungen der dt. Anwälte zu einer Reihe von Mid-Cap-Häusern wie Star Capital, Steadfast u. zunehmend DBAG. Für die nötige Verstärkung gerade in diesem Teil der Praxis sorgte John, der schon als Counsel bei Clifford Chance häufig in mittelgr. Deals involviert war. Auch die Associate-Mannschaft wurde deutl. erweitert – für die weitere Entwicklung der Praxis, die in Deutschland bisher hinter den Möglichkeiten von MB insges. zurückblieb, ist damit fürs Erste eine gute Basis geschaffen.
Oft empfohlen: Dr. Julian Lemor
Team: 6 Partner, 1 Counsel, 5 Associates
Partnerwechsel: Dr. Robert John (von Clifford Chance)
Schwerpunkte: Mid-Cap-Transaktionen in Deutschland, zunehmende Volumina.
Mandate: DBAG bei Kauf von Crisp Research u. Catalysts; KKR/Webhelp bei Kauf von Sellbytel; Avedon bei Kauf von SLF u. bei Verkauf von Seebach; Steadfast bei Verkauf von Stanzwerke Jessen; Gesellschafter Vescon bei Verkauf an Quadriga; Star Capital u. EMK Capital jeweils bei gepl. Transaktionen; Bahlsen bei Kooperation mit Kitchentown; Caterpillar bei Investment in FLC Flowcasting; LG Display bei Investment in Cynora.
  • Teilen