Beiten Burkhardt

Immobilienwirtschaftsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei verfolgt im Immobilienrecht einen ganzheitl. Beratungsansatz. In den Vorjahren hat sie sich in wichtigen Bereichen wie dem Bau-, Steuer- u. Öffentl. Recht verstärkt, was sich nun auch am Mandatsgeschäft ablesen lässt. Insbes. in der baubegl. Beratung gewann BB neue Mandanten u. vertiefte gleichz. bestehende Beziehungen wie die zu Groß & Partner. Das 2018 hinzugekommene Steuerteam brachte eine Reihe von Immobilienunternehmen mit in die Kanzlei, die es bisher v.a. zu strukturellen steuerl. Fragen berät, die gleichz. aber auch Potenzial für das klass. Immobiliengeschäft bieten. Ähnl. Möglichkeiten eröffnen die Kontakte eines ehem. BImA-Vorstands, der im Herbst 2018 als of Counsel zur Kanzlei stieß u. BB weitere Türen öffnen soll – eine Strategie, mit der schon Wettbewerber wie Luther oder GvW gut gefahren sind. Bei Transaktionen ist BB aktuell weniger sichtbar, was aber auch daran liegen mag, dass sie v.a. im Mid-Cap-Segment u. kaum bei großvol. Deals aktiv ist.
Team: 5 Eq.-Partner, 13 Sal.-Partner, 10 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Transaktionen, vor allem im kleinen u. mittleren Segment. Asset-Management. Projektentwicklungen, an der Schnittstelle zum Öffentl. Recht. Bau- u. Architektenrecht.
Mandate: Immobilienrecht: Volksbank Frankfurt bei Kauf von Projekt ,Voltapark‘; IM Properties bei Verkauf Fachmarktzentrum; K/S Milbertshofen bei Hotelverkauf; LaSalle lfd. bei Transaktionen u. im Asset-Management; Edeka Süd, Flughafen München lfd. im Asset-Management. Baurecht: Groß & Partner bei Neubau DFB-Zentrale; Ludes Architekten bundesw. bei Klinikbauten; lfd.: ICTroom.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH10785 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen