Eversheds Sutherland

Vertriebssysteme★★★☆☆

Franchiserecht★★★★☆

Bewertung: Die positive Entwicklung der Gesamtkanzlei macht sich auch in der Münchner Vertriebsrechtspraxis bemerkbar. So setzen immer mehr namh. internat. Unternehmen in vertriebsrechtl. Fragen auf die breit aufgestellte Praxis. Aktuelles Bsp. sind der schwed.-amerikan. Hersteller automobiler Sicherheitssysteme, Autoliv, u. dessen auf Fahrassistenzsysteme spezialisierte Tochter, die das Team u.a. zu Entwicklungsverträgen mit dt. Kfz-Herstellern u. im Zusammenhang mit autonomem Fahren beriet. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxis liegt auf der Prozessbegleitung. Dafür steht v.a. Hellert, der dabei oft eng mit der Konfliktlösungspraxis kooperiert. Immer öfter gelingt es dem Team, Mandanten an andere Praxisgruppen zu vermitteln, z.B. einen ww. tätigen Sportartikelhersteller, den Eversheds nun auch IP-rechtl. berät. Dieses Cross-Selling trägt zur Bedeutung der Vertriebsrechtspraxis in der Kanzlei bei. Mit dem Aufbau eines Hamburger Vertriebsteams mit Associates machte Eversheds einen ersten Schritt, die vertriebsrechtl. Beratung über den Münchner Standort hinaus auszuweiten. Zudem birgt die Fusion mit einer osteuropäischen Kanzlei v.a. Potenzial für Mandate aus der Automobil- u. Maschinenbauindustrie sowie dem IT- u. Logistiksektor. Dieses gilt es nun über die neuen Büros in Prag u. Bratislava auch für die Vertriebsrechtspraxis zu nutzen.
Stärken: Operativ ausgerichtete Beratung von US-Unternehmen in Deutschland u. Europa; Franchise.
Oft empfohlen: Dr. Joos Hellert, Martin Bechtold (Kartellrecht)
Team: 2 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 4 Counsel, 12 Associates
Schwerpunkte: Beratung zu dt. u. internat. Vertriebssystemen, v.a. Franchise- u. Direktvertrieb; Schnittstellen zum Kartell-, Marken- u. Wettbewerbs- u. IT-Recht. Prozesse. Compliance.
Mandate: Autoliv bei Entwicklungsverträgen mit dt. Kfz-Hersteller; Cor bei Kartellschadensersatzklage gg. Reuter Onlineshop; dt. Kfz-Hersteller zu Mobilitätsplattform; White Stuff zu Distributionsverträgen; Strama Group bei Gründung einer Ges. in Mexiko inkl. vertriebs- u. IP-rechtl. Fragen; TSI im Zusammenhang mit unzulässigem Vertrieb von Energydrinks. Lfd.: Burger King zu Franchiserecht, Resysta, Kering.
  • Teilen