Kapellmann und Partner

Beihilferecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei ist v.a. für ihre Dauerpräsenz bei beihilferechtl. Fragen rund um die Luftverkehrsbranche bekannt. Prominentestes Bsp. bleibt die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz im Beschwerdeverfahren zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Bei der beihilferechtl. Beratung großer Messen u. Kommunen profitiert das Team von der intensiven Zusammenarbeit mit der im Markt höchst anerkannten Baurechtspraxis. Während dies schon lange zum Brot-und-Butter-Geschäft der Praxis gehört, konnte das Team um den im Markt gut vernetzten Partner van der Hout zuletzt ihr beihilferechtl. Engagement auch auf einen Spezialbereich wie den Profisport erweitern. Mittlerweile vertrauen diverse Fußballvereine bei staatl. Fördermaßnahmen auf die Dienste von K&P.
Stärken: Gut vernetzt in Brüssel u. mit dt. Behörden.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Robin van der Hout („sehr verlässlich u. gut vernetzt“, Mandant)
Team: 4 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: Beratung u. Vertretung vor deutschen u. europäischen Gerichten, insbes. zu geförderten Infrastrukturprojekten (Immobilien- u. Baurecht). Meist aufseiten der öffentl. Hand. Bewertung von Beihilferechtskonformität. Zudem beihilferechtl. Beratung an der Schnittstelle zum Kartellrecht.
Mandate: Land Rheinland-Pfalz zu Privatisierung Flughafen Frankfurt-Hahn; Koelnmesse zur Beihilfenrechtskonformität staatl. Förderung; MVV Energie zu staatl. Fördermaßnahmen; lfd. mehrere Kommunen; slowak. Energieunternehmen bei Anmeldung der Beihilfe bei der EU-Kommission; US-Energieunternehmen bei Beihilfebeschwerde zur Kommission; Profifußballverein zu staatl. Fördermaßnahmen.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Kapellmann und Partner10178 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen