Noerr

Versicherungsprozesse★★★☆☆

Bewertung: Die versicherungsrechtl. Praxis mit mehreren hoch spezialisierten Partnern hat sich vom Weggang eines angesehenen Teams zur Konkurrentin Clyde im Vorjahr nur wenig erschüttern lassen. Im D&O-Bereich bleibt Sieg einer der anerkanntesten dt. Anwälte, ist aber inzwischen regelmäßiger auf der Seite von Unternehmen in Haftungs- u. Deckungstreitigkeiten tätig. Beispiele für seine Erfahrung in internat. Streitigkeiten sind die Vertretung von Banken in Prozessen mit US-Bezug oder die Tätigkeit im Zusammenhang mit einem Staudammunfall in Afrika. Auch wenn die Verbindungen zu einigen Versicherern etwas weniger Mandate bringen als früher, zeigen die Mandatierungen namh. Versicherer in komplexen Schadensfällen, die z.B. Heitzer zusammen mit der Prozesspraxis begleitet, die ausgewiesene Branchenkompetenz des Teams.
Oft empfohlen: Dr. Oliver Sieg („kennt sich hervorragend aus, geht professionell vor“, Wettbewerber), Dr. Thomas Heitzer, Helmut Katschthaler
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 3 Counsel, 6 Associates
Schwerpunkte: Versicherungsrechtl. komplexe Großschäden, oft an der Schnittstelle von Versicherungs- u. Gesellschafts-/Bankrecht, inkl. D&O-Fälle; tätig auf Unternehmens- u. Versichererseite (Gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten). In München v.a. komplexe Prozesse aus Produkthaftung (Handel u. Haftung), Rückversicherung. Bei Aufsichtsthemen auch unternehmensbez. Beratung von Versicherern.
Mandate: Managerhaftung: dt. Großbank ggü. D&O-Versicherer wg. Haftung im Zusammenhang mit US-RMBS-Immobilienfonds; süddt. Kfz-Zulieferer zu Mio-€-Schadensersatz wg. Absprachen über Abwerbungsverbot von Mitarbeitern; Vorstand von Energieunternehmen bei Abwehr von Ansprüchen wg. Russlandgeschäften; dt. D&O-Versicherer u.a. wg. Klagen gg. Kfz-Hersteller wg. falscher Kapitalmarktinformation (in den USA u. Deutschland) u. wg. Forderungen gg. Geschäftsführer nach M&A-Deal (Gesundheitssektor); brit. Versicherer nach Bankentransaktion (Subprime-Risiken, fehlerh. Kapitalmarktinformation); Energieunternehmen in Deckungsprozess wg. Derivatgeschäften von Managern; Kommunalversicherer u.a. bei Haftung für Fehler bei Neubauten u. Krankenhaustransaktion. Haftpflicht: namh. StB-Gesellschaft ggü. Versicherer wg. Berufshaftpflichtfall; Wasserkraftunternehmen wg. Schaden in schott. Anlage (OLG D’dorf); Prüf- u. Ingenieursunternehmen wg. Bruch von südafrikan. Staudamm; ostwestfäl. Lebensmittelhersteller wg. Betrieb von Sattelschleppern auf dem Gelände. Sachversicherung: Textilunternehmen deckungsrechtl. wg. Brandschaden. Produktberatung: dt. Großbank bei Kündigung von Maklervertrag. Andere: frz. Rückversicherer zu Retrozessionsforderungen aus Run-off-Account.
  • Teilen