GREENFORT

Arbeitsrecht★★★☆☆

Bewertung: Ähnl. wie bei der Wettbewerberin Arqis sind bei Greenfort die Arbeitsrechtler eine innerhalb der breiter aufgestellten Kanzlei auffallend starke Gruppe, die häufig in internat. Mandaten zu sehen ist. Recht geräuschlos berät Greenfort bei einer beachtl. Zahl an großen Restrukturierungsmandaten. Eines der größten Mandate war bspw. Coty im Nachgang des Kaufs von Specialty Beauty (u.a. Wella). Ein Feld, das die Partner zuletzt stark entwickelt haben, ist die Führungskräfteberatung, die inzwischen nahezu ein Viertel des arbeitsrechtl. Umsatzes ausmacht u. guten Zugang zu Mandaten auf Unternehmensseite bietet. So gelang es zuletzt mehrfach, in weiteren Restrukturierungsmandaten zu beraten.
Stärken: Mandate mit US-Bezug, Zeitarbeit, Prozessführung, Fremdpersonaleinsatz/AÜG, Führungskräfteberatung.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Mark Lembke („wissenschaftl.-fachl. vertiefter Antritt, verliert aber den Blick für die praktischen Bedürfnisse nicht“, Wettbewerber), Dr. Jens-Wilhelm Oberwinter („kluger Verhandlungspartner, sehr kompetent“, „stark im kollektiven Arbeitsrecht“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 5 Associates
Schwerpunkte: Umf. auf Arbeitgeberseite, u.a. transaktionsbegl. (M&A), individual- u. kollektivrechtl. (v.a. im Rahmen von Restrukturierungen u. Personalabbau), tarifrechtl., bAV/Pensionsverpflichtungen. Fremdpersonaleinsatz/AÜG, zunehmend Führungskräfteberatung.
Mandate: Coty im Nachgang des Kaufs von Specialty Beauty (u.a. Wella); CSL Behring lfd., u.a. zu Trennung von Führungskräften; CTA Reisen, u.a. bei Trennung von Geschäftsführern, inkl. Compliance-Untersuchungen; ING-DiBa, u.a. arbeits- u. sozialrechtlich, Tarifverträge; Invista bei Restrukturierung.
  • Teilen