Kapellmann und Partner

Projektentwicklung und Anlagenbau★★★★★

Baurecht★★★★★

Bewertung: Im Baurecht macht Kapellmann so schnell keiner etwas vor. Seit Jahren behauptet sich die Einheit an der Marktspitze u. unterstreicht diese Stellung regelm. durch ihre tiefen Spezialkenntnisse u. die Beratung bei komplexen Vorhaben wie dem Frankfurter Großprojekt ,The Four‘. Das wiederum führt dazu, dass ihre Anwälte in immer früheren Stadien in die Vorhaben einbezogen werden u. neben jurist. v.a. auch strateg. Themen mitbehandeln. Während Wettbewerber beim Thema BIM mittlerw. eher verhalten reagieren, gehört das digitale Verfahren bei Kapellmann in vielen Projekten zum Alltag – zumindest in der Planungsphase der Vorhaben. Beispiele sind der Hamburger Elbtower oder div. Krankenhausbauten. Um ihre Sektorkompetenz noch stärker in den Fokus zu rücken, hat sich die Gesamtkanzlei eine neue Struktur gegeben, in der sie zwischen Praxis- u. Industriegruppen wie Flughäfen, Infrastruktur u. Gesundheit unterscheidet. Dieser interdiszipl. Ansatz ist in anderen Kanzleien bereits seit Jahren etabliert. Überraschend ist allerdings, dass Kapellmann das Bau- u. Immobilienrecht konsequent in 2 getrennte Praxisgruppen aufgegliedert hat. Andere Kanzleien, darunter Orth Kluth oder CMS, haben ihre Teams vor Jahren zusammengelegt, um etwa Projektentwicklung besser abdecken zu können. Dass Kapellmann den umgekehrten Weg wählt, zeigt, dass sie den eigenen Ambitionen in der immobilienrechtl. Beratung seit Jahren nicht gerecht wird. Das liegt zum Teil auch daran, dass durchaus vorhandene Spezialkompetenzen in Steuer- oder Finanzierungsfragen nicht nachgefragt werden.
Stärken: Projektorientierte Spezialisierung.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Werner Langen, Prof. Dr. Klaus Eschenbruch („BIM-Experte“, Wettbewerber), Prof. Dr. Kai-Uwe Hunger, Dr. Christian Bönker, Prof. Dr. Heiko Fuchs („sehr angesehen“, „Top-Baurechtler“, Wettbewerber), Dr. Ralf Steding, Prof. Dr. Martin Havers, Dr. Martin Jung, Dr. Guido Schulz, Dr. Jochen Markus, Dr. Thomas Jelitte („konstruktiv“, Wettbewerber)
Team: 42 Eq.-Partner, 16 Sal.-Partner, 30 Associates
Schwerpunkte: Vertrags-, Architekten-, Ingenieur-, Vergabe- u. Öffentl. Wirtschaftsrecht. Ausgeprägte Spezialisierung für div. Arten von Großprojekten, z.B. Flughäfen. Auch Schlichtung u. Mediation, Mietrecht, Grundstücksfragen. Baubezogenes Straf- u. Beihilferecht.
Mandate: Baurecht: Signa baubegl. zu ,Elbtower‘ u. bei Hochhausneubau in Berlin; Continentale Krankenversicherung bei Neubau Hauptverwaltung (jurist. Projektmanagement); Kunstpalast Düsseldorf bei Sanierung (jurist. Projektmanagement); Groß & Partner zu ,The Four‘; IT-Dienstleister vertragl. zu Rechenzentren; Discounter bau- u. architektenrechtl. bei div. Projekten; TAS Kiel Projekt bei Wohnungsneubauten; Voltgrün Bau bei Anlagenbauvertrag für Windpark; Flughafen München vergabe- u. baurechtl. zu S-Bahn-Tunnel Erdinger Ringschluss; Nestlé umf. im Baurecht; Stadt Köln bei Sanierung Mülheimer Brücke; Covestro bei Neubau Konzernzentrale; Berliner Verkehrsbetriebe bei U-Bahn-Bau U5; Städt. Klinikum Landshut zu Um- u. Neubau; Klinikum Braunschweig bei Neu- u. Umbau; HDR TMK lfd. bei Projekt US-Klinik Weilerbach. Projektentwicklungen: US-Datacenter Betreiber bei Entwicklung von Rechenzentrum; Bayer regelm. im Anlagenbau; Kölbl Kruse bei Entwicklung von innerstädt. Areal, inkl. Miete u. Verkauf.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Kapellmann und Partner10178 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen