Jones Day

Datenschutz★★☆☆☆

Bewertung: Die datenschutzrechtl. Praxis ist ähnl. wie bei WilmerHale u. Covington & Burling eng mit ihren US-Büros verknüpft u. generiert aus dieser tägl. Kooperation – auch mit dem Brüsseler Büro – regelm. Geschäft. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderl., dass sie zuletzt verstärkt in Asien, speziell in Japan, Mandate hinzugewinnen konnte. Allerdings wäre es falsch, sie ledigl. als Zuarbeiter der US-Büros aufzufassen: Speziell in der datenschutzrechtl. Beratung zur Blockchain-Technologie war sie zuletzt in umfangr. Mandaten gefragt u. hat sich damit ein Feld erschlossen, in das noch nicht viele Wettbewerber vorgedrungen sind. Die erneute Verkleinerung des Teams überrascht daher. Gerade auf Associate-Ebene könnte sich Verstärkung lohnen.
Stärken: Enge Zusammenarbeit mit den US-Büros.
Team: 2 Partner, 2 Associates, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Ted Kroke (zu Juricity)
Schwerpunkte: Datentransfer ins Ausland; IT-Security u. globale Beratung zu IT-Sicherheitsvorfällen; auch IT-Outsourcing u. Cloudcomputing, häufig grenzüberschr.; Mandanten: Anbieter wie Anwender, vorwiegend US-Mandanten.
Mandate: LBBW bei Pilotprojekt zur Blockchain-basierten Emission- u. Rückzahlung von Asset-backed Commercial Paper; ICANN ww. lfd. zu DSGVO, in Verhandlungen mit Datenschutzbehörden u. bei einstw. Verfügungsverfahren vor LG Bonn gg. EPAG Domainservices; Essilor datenschutzrechtl. bei Kauf von Brille24; Kendaxa u.a. zu Einführung von Geschäftsmodellen zu Datenanalytik; datenschutzrechtl. Cardinal Health, Cylance, Cray, Pandox AB, Rosewood Hotel, RTI Surgical, SAP.
  • Teilen