Schürmann Rosenthal Dreyer

Datenschutz★☆☆☆☆

Bewertung: Die Berliner Technologieboutique hat v.a. für ihre umf. Beratung zu Kundenbindungsprogrammen einen guten Ruf. Die vielfältigen techn. u. v.a. datenschutzrechtl. Fragen deckt die Berliner Einheit seit Jahren für zahlr. Mandanten ab, darunter DeutschlandCard. Die Anwälte nutzen ihre Kenntnisse daraus geschickt, um sich als Berater in der weiteren techn. Entwicklung zu positionieren. So setzte eine Versicherung auf SRD, als sie einen KI-gestützten Kundenservice unter Einsatz von Sprach- u. Textbots aufbauten. Darüber hinaus gelingt es regelm., aus Empfehlungen neue Mandate zu gewinnen, zuletzt entwickelte sich daraus ein Schwerpunkt auf das Gesundheitswesen. Dass ein großer priv. Klinikbetreiber bei einem neuen Entlassmanagement auf die Datenschutzexperten bei SRD setzte, belegt diesen Trend. Besonders bemerkenswert ist, dass die Kanzlei akribisch daran arbeitet, auch die techn. Aspekte zu durchdringen u. dies in der Mandatsarbeit mit einbringen kann.
Team: 3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 11 Associates
Schwerpunkte: Umf. Begleitung von Digitalisierungsprojekten, insbes. auch zum Wettbewerbs- u. Urheberrecht. Stark bei Kundenbindungsprogrammen u. bei datengetriebenen Geschäftsmodellen. Auch Prozesse u. Behördenverfahren. Viele Mittelstandsmandanten u. Verbände, auch Konzerne.
Mandate: Joyn, u.a. zu Relaunch der Streaming-Plattform; dt. Versicherungskonzern zu KI-gestützten Sprach- u. Textbots im Kundenservice; Intersport lfd., u.a. zu Cross-Channel-Marketing; lfd.: Zalando, 7TV; Botconnect, Charité, Delivery Hero, DeutschlandCard, Ernsting’s Family, Mediapool, Mircomata, Outfittery, Takeda Pharma, Westdeutsche Lotterie; priv. Klinikbetreiber u.a. datenschutzrechtl. zu Outsourcing im Entlassmanagement; Institut für Verkehrsforschung u.a. bei der datenschutzrechtl. Begleitung von Studien; Institut zu Schul-Cloud-Projekt.
  • Teilen