Friedrich Graf von Westphalen & Partner

Arbeitsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Der Ausbau der Kanzleistandorte Frankfurt u. Köln im Arbeitsrecht zeigt Wirkung: So kommt der überwiegende Teil der meist mittelständ. Mandantschaft zwar nach wie vor aus dem Südwesten, doch die bundesw. Beratung hat zugenommen, bspw. für Yello Strom u. die Peterhoff-Gruppe in NRW. Während die Hauptarbeit bei Paracelsus mittlerw. hinter ihnen liegt, beraten die FGvW-Anwälte weiterhin zahlr. andere Kliniken zu Leiharbeit, Tarifrecht oder Restrukturierung. Ein Kölner Partner ist zudem regelm. in das Transaktionsgeschäft der M&A-Praxis involviert. Den Weggang einer erst im vergangenen Jahr gekommenen Sal.-Partnerin kompensierte die Praxis mit dem Zugang 2er Associates.
Team: 5 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 6 Associates
Partnerwechsel: Susanne Lüddecke (zu Covington & Burling)
Schwerpunkte: Umf. Beratung häufig mittelständ. Unternehmen, insbes. zu Restrukturierungen u. Sanierungen (inkl. Interessenausgleich u. Sozialplan), Branchenfokus Gesundheitswesen; viele kirchl. Arbeitgeber.
Mandate: Paracelsus, u.a. in Tarifstreitigkeiten; Krankenhausträger bei Restrukturierung; Keramikhersteller zu BR-Strukturen; Rüstungsuntern., u.a. zu Sanierungstarifvertrag; lfd.: Peterhoff-Gruppe, Yello Strom.
  • Teilen