Flick Gocke Schaumburg

Arbeitsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Der Arbeitsrechtspraxis dieser steuerrechtl. geprägten Kanzlei gelingt es immer besser, bei rein arbeitsrechtl. Mandaten andere Praxen ins Boot zu holen. Inhaltl. spielte zuletzt u.a. das AÜG (inkl. sozialvers.-rechtl. Implikationen) eine gewichtige Rolle, das Team spielt jedoch auf der gesamten Klaviatur des Arbeitsrechts u. ist immer wieder auch in Transaktionen gefragt. Die Kompetenz zur bAV ist ebenfalls vorhanden, in der Marktwahrnehmung reicht diese jedoch noch nicht an die etablierten Größen bei Gleiss Lutz, Freshfields oder Baker & McKenzie heran. Sich hier noch stärker zu positionieren, würde an der Schnittstelle zum Steuerrecht weitere Anknüpfungspunkte bieten.
Team: 2 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 6 Associates
Schwerpunkte: Kollektiv- u. Individualarbeitsrecht, viel Beratung zum Entgelttransparenzgesetz bei Konzernen. Restrukturierungen u. Begleitung von Transaktionen.
Mandate: Lfd.: Arbeitnehmerüberlassungsunternehmen, Haribo, Ryanair; DocMorris bei Transaktionen; QTRADO Presse-Grossisten bei Fusion; Bundesministerium für Soziales, Familie und Jugend zu Evaluation des Entgelttransparenzgesetzes.
  • Teilen