Kanzlei des Jahres für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

Rettenmaier & Adick

JuveAwards2019Die noch junge Strafrechtsboutique hat einen raketenartigen Aufstieg hingelegt. Kanzleigründer Felix Rettenmaier, der sein Handwerk bei namhaften Adressen wie Knierim, Dierlamm und Feigen Graf lernte, galt schon beim Start der Kanzlei als echtes Talent in der Individualverteidigung.

Doch mittlerweile hat sich der Partner, den Wettbewerber als „guten und exzellent vernetzten Teamplayer“ und Mandanten als „hoch professionell“ schätzen, auch einen Namen in der Unternehmensverteidigung gemacht. Entsprechend ziehen ihn Zivilkanzleien jeglicher Couleur immer öfter hinzu, wenn es brenzlig für sie oder ihre Mandanten wird.

Einen ähnlich guten Ruf genießt auch der von Bonn aus tätige Namenspartner Dr. Markus Adick. Er gilt Wettbewerbern als „absoluter Profi im Steuerstrafrecht“. Er tat sich vor gut 3 Jahren mit Rettenmaier zusammen – eine Konstellation, die der Kanzlei einen enormen Aufschwung bescherte.

Ob Steuerdelikte, Tax Compliance oder Cum-Ex: Adick steht mit seinem kleinen Team sowohl Individuen als auch Unternehmen zur Seite. Dass sich auch Rettenmaier von Frankfurt aus mit dem Thema Cum-Ex beschäftigte, zeigt, wie gut die beiden Partner eingespielt sind. Dass die Mandate im Cum-Ex-Komplex nahezu alle einen internationalen Bezug haben, intensiviert nun auch die internationale Vernetzung. Mit der aktuellen Marktentwicklung kann die Kanzlei so locker Schritt halten.

Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Felix RettenmaierRettenmaier & Adick Rechtsanwälte
Zum Porträt
Dr. Markus AdickRettenmaier & Adick Rechtsanwälte
Zum Porträt
  • Teilen