Kanzlei des Jahres für Umwelt- und Planungsrecht

Köhler & Klett

JuveAwards2019Stimmt die Chemie, stimmt auch das Geschäft: Die Kölner Boutique arbeitete in den vergangenen Jahren strategisch geschickt an ihrer fachlichen und personellen Aufstellung. Mit Erfolg: Personell verstärkte sie sich mit Dr. Ortrud Kracht, die besonders versiert im Chemikalien-, Biozid- u. Pflanzenschutzrecht berät. Fachlich hat K&K ihren Mandaten eine neue Qualität verliehen.

Die Bundesrepublik Deutschland mandatierte die Kanzlei erneut u. lässt sich aktuell bei der Abwehr der sog. Greenpeace-Klimaschutzklage unterstützen. Und auch das Bundesministerium für Ernährung u. Landwirtschaft mandatierte K&K im Zusammenhang mit der prominenten Nitratklage.

In der Entsorgungsbranche vertritt das Team Interseroh in 2 Grundsatzverfahren, die aktuell beim EuGH anhängig sind. Maßgeblich an der dynamischen Entwicklung beteiligt ist Dr. Anno Oexle, den Mandanten für seine „ständige Erreichbarkeit“ u. „exzellente Fachkenntnis“ u. Wettbewerber für seine „konstruktive Art“ loben. Doch damit nicht genug. Lange wurde das ausgegebene Ziel, bis 2030 30 Dax-Konzerne zu ihrer Mandantschaft zählen zu können, von Wettbewerbern belächelt.

Heute lacht keiner mehr. Vielmehr zollen sie der Kanzlei für ihren konsequenten Ausbau Respekt, denn die Praxis zeigt sich inzwischen bei einer Reihe von namhaften Konzernen tief verwurzelt. Perfekt in diese Aufstellung passt die neue Quereinsteigerin, die ebenfalls gute Kontakte zu Dax-Unternehmen unterhält.

  • Teilen