Dentons

Marken- und Designrecht★☆☆☆☆

Wettbewerbsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die dt. Soft-IP-Praxis der Großkanzlei ist v.a. in Frankfurt mit ihrer Prozesstätigkeit in Marken-, aber auch UWG- u. Designstreitigkeiten am Markt visibel. Rehaag stellt seine Prozesserfahrung u.a. bei einer Reihe von tlw. grundsätzl. Markenverfahren für Amazon unter Beweis. Regelm. setzen auch neue Mandanten auf die Praxis, die z.T. aus dem gr. internat. Netzwerk der Kanzlei kommen u. von deren fachl. breiter Aufstellung profitieren. Ein Partner begleitet diese Mandate überwiegend im Urheberrecht u. zur Digitalisierung, besetzt gleichzeitig auch die Schnittstelle zum Soft-IP (u.a. Know-how-Schutz u. Lizenzverträge). Das zahlt sich etwa bei Mandanten wie Daimler aus, die Dentons in div. Projekten zur Integration digit. Dienste berät.
Oft empfohlen: Dr. Constantin Rehaag („versierter u. erfahrener Litigator, nat. u. internat. sehr gut vernetzt“, „verfügt über Kenntnisse im IP-Strafrecht wie kein Zweiter“, Wettbewerber; „ein hervorragender u. außergewöhnl. IP-Experte“, „gut bei Markenpiraterie“, Mandanten)
Team: 3 Partner, 6 Associates
Schwerpunkte: Tlw. grenzüberschr. Prozesse im UWG, Marken- u. Designrecht. Auch klassische Rechtedurchsetzung/Beratung, u.a. zu Know-how-Themen, Lizenzverträgen u. an der Schnittstelle zum Urheber- u. Patentrecht. Marken- und Designverwaltung in Paris u. Frankfurt.
Mandate: Amazon in Verfahren u.a. gg. Clarins um Vertriebssystem/Graumarktware; Bayer, u.a. bei Vorbereitung u. Durchführung von Marken- u. Patentverletzungsprozessen zu potenziell gefälschten Pharmazeutika; Supreme bei Markenverwaltung; ZURU Inc. zu Produktnachahmungen; Daimler, u.a. zu Lizenzstruktur für Integration digit. Dienste; Sky in UWG- u. Urheberrechtsverfahren.
  • Teilen