Kanzlei des Jahres im Marken- und Wettbewerbsrecht

Harte-Bavendamm

JuveAwards2019Die Hamburger Kanzlei hat sich als Anlaufadresse für komplexe marken- u. wettbewerbsrechtliche Fälle etabliert. Prominente Beispiele dafür lieferten zuletzt Christian Louboutin oder auch Haribo, die Harte-Bavendamm in grundsätzlichen IP-Streitigkeiten vertritt.

Ihr Erfolg zieht immer weitere Kreise und überzeugte zuletzt neue Mandanten wie Krombacher, die in dem Prozess um die Marke Felsquellwasser in der 2. Instanz zu der Kanzlei wechselten und prompt einen Erfolg verbuchen konnten. Zudem vertraut neuerdings ein weiterer namhafter deutscher Konzern in Domain- und Markensachen auf die Hamburger IP-Spezialisten.

Für eine dauerhaft hohe Schlagzahl an Prozessen sorgen zudem Mandanten wie Procter & Gamble und Volkswagen, für die Harte-Bavendamm noch umfangreicher im Markenrecht tätig ist als in den Vorjahren. „Bei Harte-Bavendamm ist der Maßstab Perfektionismus“, lobt ein Mandant. Dafür steht längst nicht mehr nur der Namenspartner Prof. Dr. Henning Harte-Bavendamm als Spiritus Rector.

Vielmehr hat sich ausgezahlt, dass der renommierte Marken- u. Wettbewerbsrechtler konsequent in die Beraterqualität seines Teams investiert hat. Für ihre Prozesstätigkeit sind mittlerweile v.a. auch Dr. Michael Goldmann und Dr. Frederik Thiering im Markt äußerst angesehen.

Und auch der Anfang 2019 neu ernannte Partner Dr. Malte Lieckfeld gilt bereits als kompetenter Urheber- und Designrechtler. Dabei behält die Kanzlei auch schon die nächste Generation im Blick: Gleich zwei Berufsanfänger kamen 2019 hinzu.

  • Teilen