Squire Patton Boggs

Handel und Haftung: Prozesse★☆☆☆☆

Bewertung: Die Praxis hat, vom Markt weitgehend unbeachtet, inzwischen eine beachtl. Größe erreicht u. dank ihres internat. Netzwerks auch im dt. Markt stärker Fuß gefasst. So erreichte ein internat. Team unter Beteiligung von Partnern aus Frankfurt u. Berlin zuletzt einen Sieg für Estland in einem $100-Mio-ICSID-Verfahren. Hauptsäulen der dt. Praxis sind Produkthaftung u. Kartellschadensersatz. Am Standort Böblingen ist ein größeres Team im Dauereinsatz für Daimler, SPB koordiniert von dort aus v.a. Produkthaftungsfälle in den USA. Im Kartellschadensersatz ist die Kanzlei u.a. für Kläger gg. das Zucker- u. das Mehlkartell im Einsatz, gehört aber im Luftfrachtkartell zu den Beklagtenvertretern. Auch hier sind teils internat. Teams tätig.
Team: 6 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 14 Associates
Partnerwechsel: Philip Smitka (von Noerr)
Schwerpunkte: Vertriebsrechtl. Prozesse u. Schiedsverfahren, häufig mit Bezug zum Marken- u. Wettbewerbsrecht, auch Investitionsschutzverfahren. Branchenschwerpunkte: Lebensmittel, Automotive. Kartellschadensersatz für Kläger u. Beklagte. Produkthaftung.
Mandate: Daimler zu Produkthaftung (im Markt bekannt); Lieken bei Schadensersatzklagen gg. Zucker- u. Mehlkartell; Abwehr von Kartellschadensersatz für Cathay Pacific u. Latam (Luftfracht), u. Tecumseh (Kompressoren); schwed. Medizintechnikkonzern in Schiedsverfahren gg. dt. Medizinproduktehersteller (LCIA); Estland bei Abwehr von Klage eines Wasserversorgers (ICSID); internat. Softwarehersteller bei Abwehr von Klage auf Rückwicklung von Softwarevertrag (LG); Jabil in Schiedsverfahren gg. Elcore/Elcomax (ICC); lfd. u.a. bei vertriebsrechtl. Streitigkeiten: Miele, Compagnie Financière Richemont, Live Nation.
  • Teilen