Kanzlei des Jahres für Kartellrecht

Redeker Sellner Dahs

JuveAwards2019Das Jahr war für Redekers Kartellrechtspraxis voller Erfolge. Das ist auch ein Ergebnis des umsichtigen personellen Ausbaus und der strategisch klugen Anbindung an andere Fachgruppen der Kanzlei.

An der Seite eines Branchenverbands kämpfte Dr. Andreas Rosenfeld erfolgreich gegen den geplanten Zusammenschluss von Remondis und DSD. Die erfolgreiche Revision für die Mandantin CFP im Süßwarenkartell weist ihn als einen der führenden Anwälte in Kartellbußgeldverfahren aus – und dass die Strafrechtler der Kanzlei an diesem Sieg entscheidend mitwirkten, zeigt das reibungslose Zusammenspiel der Praxisgruppen.

Stark ist Redeker auch in Schadensersatzprozessen, etwa für Metro und die Deutsche Bahn. Bei Kartellschadensersatz zahlen sich häufig ihre engen Verbindungen zum Öffentlichen Sektor aus: So vertritt sie ein Dutzend Bundesländer zu Ansprüchen gegen das Lkw-Kartell und berät mehrere Länder zur Neugestaltung ihrer Holzvermarktung, nachdem das Bundeskartellamt Änderungen gefordert hat.

Mit Dr. Sebastian Steinbarth ernannte die Kanzlei nun auch einen weiteren Partner. Er wird mehr Verantwortung für den Brüsseler Standort übernehmen und steht zugleich für eine inhaltliche Erweiterung um vertriebskartellrechtliche Mandate an der Schnittstelle zur Digitalisierung.

  • Teilen