ALLEN & OVERY

Bank- und Bankaufsichtsrecht★★★☆☆

Bewertung: Bei den zentralen Bankentransaktionen zählten die Aufsichtsrechtsspezialisten zu den Beratern wichtiger Käufer u. Bieter, so an der Seite von Cerberus beim Kauf der HSH Nordbank (gemeinsam mit Hengeler Mueller) u. von Centerbridge im Vorfeld der Kapitalmaßnahmen bei der NordLB. Zusammen mit der Arbeit für die Société Générale belegt dies, dass die Praxis im Bankaufsichtsrecht mit den Wettbewerbern mithält. Die strateg. Beratung hochkarätiger internat. Finanzinstitute u.a. zu Institutsgründungen u. BaFin-Lizenzen trägt mit Folgemandaten inzwischen Früchte, auch für andere Spezialisten der Bankingpraxis wie die Kapitalmarktrechtler. Um das Pensum zu stemmen, zieht das Team mehr als zuvor andere Finance-Partner hinzu. Mit einem Wechsel auf Counsel-Ebene u. Zugängen erfahrener Spezialisten, darunter von der BaFin, hat die Kanzlei zudem den Mittelbau gestärkt.
Oft empfohlen: Dr. Alexander Behrens, Frank Herring („schätze ihn fachl. sehr“, Wettbewerber)
Team: 3 Partner, 2 Counsel, 7 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Gründung von Zweigniederlassungen, M&A u. Derivateregulierung, auch fondsrechtl. Beratung. Digitale Geschäftsmodelle u. Zahlungsdienste.
Mandate: Société Générale bei Kauf der EMC-Sparte von der Commerzbank; Cerberus bei Teilerwerb der HSH Nordbank (mit Hengeler Mueller); Centerbridge in Bieterverfahren um NordLB; Helaba bei €352-Mio-Kauf der Dexia Kommunalbank; Summit Partners WpHG-rechtl. beim Börsengang von Westwing; div. ausl. Banken u. Investmentgesellschaften bei Brexit-Anpassungen, Bankgründungen u. Bewerbungen um BaFin-Lizenzen.
  • Teilen