BLAUM DETTMERS RABSTEIN

Bremen★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei bleibt mit ihrer gesellschaftsrechtl. Praxis eine etablierte Größe im Bremer Anwaltsmarkt. Mit großer Konsequenz treibt sie einen nahtlosen Generationswechsel auch im Notariat voran u. sichert sich so ihre Position. Maßgebl. Anteil an ihrem Erfolg hat auch das M&A-Geschäft. Kaum eine andere Bremer Kanzlei hat so umfangr. Erfahrung mit grenzüberschr. Transaktionen. So hatten Mandate zuletzt Bezüge in den asiat. Raum, aber auch nach Nordafrika und GB. Daneben engagierte sich die Kanzlei bei klass. gesellschaftsrechtl. Umstrukturierungen, im Kartell- u. Datenschutzrecht. Als eine von wenigen Bremer Kanzleien berät sie auch im Gewerbl. Rechtsschutz. Seit einiger Zeit übernimmt dort eine Wirtschaftsjuristin – bislang in Bremer Kanzleien eine selten gesehene Qualifikation – Portfolioverwaltungen. Auch diese Personalentscheidung zeigt, dass BDR willens ist, neue Wege zu gehen.
Stärken: Notariat, v.a. Gesellsch.recht.
Oft empfohlen: Stephan Kulenkampff, Dr. Götz Grevesmühl („strukturiert, klug“, Wettbewerber; beide Gesellschaftsrecht), Rolf Werther, Claus Holzhüter
Team: 10 Eq.-Partner, davon 6 Notare, 1 Counsel, 8 Associates
Schwerpunkte: Gesellsch.recht, M&A (auch grenzüberschr.), Transport- u. Schifffahrtsrecht, auch Schiedsverfahren.
Mandate: Beratung: ital. Reederei bei Umstrukturierung des dt. Teilkonzerns; gr. Handelshaus bei strateg. Unternehmenskauf; Schweizer Logistiker bei Kauf eines dt. Wettbewerbers; mittelständ. Unternehmensgruppe bei Aufbau einer nachfolgegeeigneten Holdingstruktur; IT-Dienstleister zu Nachfolge; Bekleidungsunternehmen bei Übernahme eines Markenportfolios; Gesellschafter-GF wg. Managementbeteiligung im Rahmen einer Seed-1-Finanzierungsrunde für Medizintechnik-Start-up; Getränkehersteller IT-, vertriebs- u. arbeitsrechtl.; Übertragung von 5 EKZ (notariell). Prozesse: mittelständ. Reedereien bei Abwehr von Prospekthaftungsklagen; div. Gesellschafter in Gesellschafterstreit (u.a. Elektronikbranche).
  • Teilen