JUVE Kanzlei des Jahres

Gesundheitswesen

Klarheit für MVZ-Transaktionen

Auch im Gesundheitssektor schreitet die Digitalisierung voran. Noch vor wenigen Jahren gab es nur wenige Leuchtturmmandate zu Medizinprodukte-Apps, Datenschutz in der klinischen Forschung oder dem Einsatz von Künstliche-Intelligenz-basierter Software in der Medizin.

Heutzutage beschäftigt sich jede auf die Gesundheitsbranche spezialisierte Kanzlei mit digitalen Geschäftsmodellen und dem Umgang mit Gesundheitsdaten. Vom gestiegenen Beratungsbedarf profitieren besonders diejenigen, die fachübergreifende Teams mit Kompetenz an den Schnittstellen zwischen Regulierung, Datenschutz und Compliance aufgebaut haben.

Mit dem Digitale Versorgungs Gesetz (DVG) und dem Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) hat der Gesetzgeber wichtige Weichen gestellt: Ab 2020 können Ärzte digitale Anwendungen verschreiben, etwa Tagebücher für Diabetiker oder Apps für Menschen mit Bluthochdruck. Wenn zukünftig sogar das E-Rezept kommen sollte, wird dies die Apothekenwelt und die gesamte Logistik komplett ändern.

Für Aufruhr im Markt hat im vergangenen Jahr auch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) gesorgt: Während Investoren zunächst zurückhaltend beim Kauf Medizinischer Versorgungszentren (MVZ) waren, herrscht durch das TSVG jetzt Klarheit: Von Investoren gegründete Ketten sind unter einigen Einschränkungen weiterhin möglich. MVZ-Transaktionen werden die Anwälte somit auch in Zukunft weiter beschäftigen.

Einen regelrechten Boom gab es bei großen Pflegeheimtransaktionen, z.B. der Bonitas-Pflegegruppe. Im Krankenhaussektor hingegen war es relativ ruhig, von einigen insolvenzgetriebenen Transaktionen abgesehen. Viel versprechen sich Investoren und Kanzleiberater hingegen vom Trendthema, der Legalisierung des medizinischen Cannabis: Hier drängen v.a. internationale Hersteller auf den deutschen Markt. Ein neues Feld sind daneben Transaktionen von Tierkliniken – der Markt verspricht relativ hohe Margen für Investoren.

Auch die Beraterszene bricht um

Von den in den verschiedenen Sparten anziehenden Transaktionen profitieren ganz unterschiedliche Kanzleitypen: Großkanzleiteams von Luther oder Dentons agierten bislang eher unter dem Radar der Wettbewerber.

Jetzt hat Luther bei Pflegeheimen bemerkenswerte Wegmarken gesetzt, und Dentons hat sich geschickt bei Cannabisdeals positioniert. Spezialistenteams wie bei Preißler Ohlmann & Partner oder Schmidt von der Osten & Huber profitieren indes vom anhaltenden Fluss an MVZ-Gründungen. Im Pharmamarkt gewinnen Lizenzdeals an Bedeutung, hier sind die Teams von Clifford Chance, Freshfields Bruckhaus Deringer oder Baker & McKenzie seit jeher gut aufgestellt. Jetzt greift auch McDermott an, die ein Team von Dechert gewonnen hat. Allerdings verlor die Kanzlei eine erst vor Kurzem eingestiegene Regulierungsexpertin an Konkurrentin Raue.

Die personellen Bewegungen machen deutlich, wie sich die Dynamik unter den Akteuren im Gesundheitswesen im Beratermarkt fortsetzt. Nach den Umbrüchen bei Dierks + Bohle und Rehborn schrumpfte zuletzt die Medizinrechtspraxis von Busse & Miessen deutlich. Sie verlor mehrere Partner und steht nun deutlich kleiner da als Wettbewerber an der Marktspitze.

Frischen Wind gab es dagegen bei Preu Bohlig & Partner: Die Münchner Pharmapraxis gewann einen erfahrenen Partner an der Schnittstelle zwischen regulatorischer Beratung und Patentrecht hinzu, der früher Inhouse-Counsel bei Novartis war. Bei Kaltwasser hingegen verabschiedete sich der Namenspartner in die Of-Counsel-Rolle.

Die folgenden Bewertungen behandeln Kanzleien, die die Gesundheitsbranche in diversen Rechtsgebieten beraten. Im Fokus steht die regulatorische, sozial- und wettbewerbsrechtliche Arbeit für Arzneimittel- und Medizinproduktehersteller. Auch Patent-, Kartell- und Vergaberecht spielen eine Rolle. Kanzleien, die über Erfahrung mit Transaktionen in der Pharmabranche verfügen, sind in einer gesonderten tabellarischen Übersicht dargestellt. Das dritte Ranking erfasst Kanzleien, die v.a. Kliniken, Medizinische Versorgungszentren (MVZ) oder Apotheken beraten. Spezialisten für Produkthaftung finden sich im Kapitel Konfliktlösung.


PfeilJUVE Kanzlei des Jahres

  • Teilen