JUVE Kanzlei des Jahres

Informationstechnologie

Daten und Digitalisierung

Hielt im vergangenen Jahr die Umsetzung der DSGVO IT-Rechtler und ihre Mandanten in Atem, gewinnen ein Jahr später andere Projekte wieder die Oberhand. Dazu gehören vor allem rechtliche Fragen rund um das Thema Digitalisierung, zu Robotik und künstlicher Intelligenz, genauso wie Blockchain, autonomes Fahren oder der Einsatz von Drohnen. IT-Rechtler, die am Puls der Zeit beraten wollen, müssen dazu nicht nur die datenschutzrechtlichen Aspekte beherrschen, sondern auch international mithalten können, denn zukunftsträchtige Projekte dieser Art beschränken sich nicht auf den deutschen Markt, sondern werden international ausgerollt.

Was ebenfalls für mehr Beschäftigung in den IT-Praxen sorgte, waren IT-Outsourcings, die zwischenzeitlich von einigen Marktteilnehmern als weniger relevant eingestuft worden waren. Auslagerungen in die Cloud und damit Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung einzukaufen, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit – gerade auch deshalb, weil sie Voraussetzung für digitale Prozesse in Unternehmen sind.

Ein weiteres wichtiges Standbein für IT-Praxen bleiben Transaktionen. Solange der M&A-Markt brummt, brummt es es auch in den IT-Praxen. Das gilt speziell für solche Transaktionen, in denen der IT-Teil zentrales Element ist – und das ist immer häufiger der Fall.

Die Position der IT-Rechtler innerhalb der Kanzleien hat in den vergangenen Jahren auch durch diesen Trend an Relevanz gewonnen. Demgegenüber fallen IT-Streitigkeiten noch immer zurück – nicht zuletzt, weil sie durch die Komplexität der Inhalte schwer durchzufechten sind und alle Beteiligten sich in der Regel darum bemühen, außergerichtliche Einigungen zu finden. Aber auch das dürfte sich in absehbarer Zeit ändern: spätestens wenn in Deutschland die Strafen wegen Verstößen gegen die DSGVO Höhen wie in Großbritannien erreichen.

IT-Rechtler in der Federführung

Der Trend, dass IT-Rechtler immer mehr in den Fokus der Gesamtkanzlei rücken, setzt sich ungebrochen fort. Zu beobachten ist das etwa bei Freshfields Bruckhaus Deringer, die unter den für IT-Recht relevanten Kanzleien am konsequentesten einen Transaktionsfokus verfolgt.

Aber auch für andere IT-Praxen blieben Deals ein wichtiges Geschäftsfeld, etwa für Latham & Watkins, Noerr, White & Case und immer mehr auch CMS Hasche Sigle, während andere – etwa Osborne Clarke, Taylor Wessing, DLA Piper und Baker & McKenzie – von jeher auf ihre TMT-Praxen als zentrale Einheiten setzen und gerade deshalb bei den aktuellen Themen Daten und Cloud auf viel Erfahrung verweisen können. Dem stehen im Vergleich nur wenige Boutiquen gegenüber – allen voran ist hier SSW Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer zu nennen, aber auch Vogel & Partner. Sie müssen – genauso wie Luther, Beiten Burkhardt, SKW Schwarz und von Boetticher – im Wettbewerb mit den global aufgestellten Kanzleien immer wieder beweisen, dass sie international bestehen können. Das gelingt ihnen zumeist mit einem Netz aus Best-Friend-Kanzleien, das sie durchaus flexibel einsetzen. Personell ging es dagegen eher ruhig zu. Mit Prof. Dr. Sibylle Gierschmann machte sich allerdings eine renommierte Datenschutzpartnerin von Taylor Wessing selbstständig, und der Wechsel von Dr. Ulrich Baumgartner von Osborne Clarke zu Allen & Overy sorgte ebenfalls für Aufmerksamkeit. Obendrein unterstrichen so viele IT-Praxen wie lange nicht ihr Gewicht in der jeweiligen Kanzlei durch interne Partnerernennungen. Dass sie sich obendrein auf Associate-Ebene vergrößern wollen, passt entsprechend ins Bild.

Die folgenden Bewertungen behandeln Kanzleien, die im IT-Recht (Systemimplementierung, Softwarelizenz- u. -entwicklungsverträge) beraten und vertreten, bei denen aber auch ?Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Vergabe eine Rolle spielen. Ein weiteres zentrales Beratungsfeld sind Transaktionen, darunter Outsourcings und die Auslagerung einzelner Geschäftsprozesse (Business Process Outsourcing). Die jeweiligen Schwerpunkte sind in separaten tabellarischen Übersichten dargestellt. Kanzleien, die das Thema Datenschutz in einem breiteren Kontext abdecken, finden sich auch im Kapitel Compliance-Untersuchungen. Regelmäßig stellen sich auch Fragen des Marken- und Wettbewerbs- sowie Vertriebsrechts.

JUVE KANZLEI DES JAHRES im IT und Datenschutz


PfeilJUVE Kanzlei des Jahres

  • Teilen