GÖHMANN

Bremen★★☆☆☆

Bewertung: Das Bremer Büro der überörtl. Kanzlei punktet v.a. mit seiner arbeitsrechtl. Praxis. Mit dem Ausscheiden des Verwaltungsrechtlers u. Notars Kulenkampff zum Jahresende 2019 u. dem Wechsel von Grotheer-Walter rücken die Arbeitsrechtler sogar noch mehr in den Fokus. Mit 2 Notaren bleibt das Büro zwar solide, reicht aber an die marktführenden Kanzleien nicht heran. Dies gilt umso mehr, als die gesellschaftsrechtl. Arbeit des Bremer Büros schon zuvor schwächer ausgeprägt war als bei den relevanten Wettbewerbern. Das Engagement im Gewerbl. Rechts- u. Datenschutz und auch die VW-Klagen sind durchaus ein gewisses Alleinstellungsmerkmal im örtl. Markt, doch eignen sich diese Gebiete aufgrund ihrer Spezialität nur bedingt dazu, die Kanzlei insgesamt nachhaltig bei lokalen Mandanten zu etablieren.
Oft empfohlen: Julia Schönfeld, Dr. Teemu Tietje (beide Arbeitsrecht)
Team: 6 Eq.-Partner, davon 2 Notare, 8 Associates
Partnerwechsel: Rainer Kulenkampff (Ruhestand), Dr. Kirstin Grotheer-Walter (zu Castringius; Gesellschaftsrecht)
Schwerpunkte: Arbeitsrecht. Erfahrung im Gesundheits- u. Wohlfahrtswesen. Auch Baurecht und Datenschutz sowie Beratung zum dt.-span. Geschäft.
Mandate: Beratung: ausl. Recyclingunternehmen arbeitsrechtl. bei Übernahme eines dt. Teilbetriebs; Pentax Europe, Krankenkassen, Süßwarenhersteller lfd. arbeitsrechtl.; div. Kliniken, u.a. im Gemeinnützigkeits- u. Arbeitsrecht. Prozesse: Abwehr von Kundenklagen gg. VW.
  • Teilen