MCDERMOTT WILL & EMERY

Informationstechnologie: Verträge/Prozesse★★☆☆☆

Informationstechnologie: Transaktionen/Outsourcing★★☆☆☆

Bewertung: Die Tätigkeit der IT-Praxis nährt sich zum Großteil aus dem Engagement des TMT-Teams in der Medienbranche. So steht insbes. das digitale Plattformgeschäft von TV-Sendern regelm. im Mittelpunkt. Auch weil IT- u. Medienteam personell nahezu deckungsgleich sind, beraten die Anwälte die Branche seit Langem auch in IT-rechtl. Belangen, etwa ein US-Filmstudio, das mit einer Streamingplattform in den dt. Markt eintrat. Genau solche Mandate sind es, die für das umf. Branchen-Know-how stehen u. wodurch sich MWE als TMT-Praxis von anderen Wettbewerbern absetzt. Traditionell berät das Team, für das im engeren IT-Recht insbes. Weisser steht, immer wieder zu IT-Outsorucings u. im Nachgang zu diesen, so etwa Intersnack. Bislang gelingt es trotz der integrierten Teamaufstellung nicht, die Beratung zum Datenschutz als eigenes Geschäftsfeld aufzubauen. Das birgt mittelfristig das Risiko, im Wettbewerb um die Beratung bei umf. Digitalisierungsprojekten hintanzustehen.
Stärken: Eng kooperierende TMT-Praxis.
Oft empfohlen: Dr. Wolfgang Frhr. Raitz von Frentz, Dr. Ralf Weisser („Branchenkenner, transaktionserfahren“, Wettbewerber)
Team: TMT ges.: 4 Partner, 1 Counsel, 4 Associates
Schwerpunkte: Outsourcing-Transaktionen, Vertragsgestaltung, insbes. bei komplexen Projekten, v.a. an der Schnittstelle zu Medien u. mediennahem TK-Recht. Softwarelizenzverträge, auch Datenschutz u. Prozesse. Mandanten: Systemhäuser, Provider, Soft- u. Hardwarehäuser, Industrieverbände, Medienunternehmen.
Mandate: HD Hospitality zu Aufbau u. Vermarktung von OTT-Plattform, u.a. zu Technologieverträgen; Intersnack zu IT-Infrastruktur; Unister bei Verkauf des E-Business-Unternehmens u. deren IT- u. IP-Rechte; 1&1 Ionos IT-rechtl.; lfd.: Deutsche Telekom, Zwilling; Filmstudio lfd., u.a. bei Markteintritt mit Streamingplattform in Deutschland.
  • Teilen