HARMSEN UTESCHER

Marken- und Designrecht★★★★★

Wettbewerbsrecht★★★★★

Bewertung: Die Hamburger IP-Boutique ist traditionell eine Größe im Marken- u. Wettbewerbsrecht. Dank zahlr. anerkannter Partner ist die Kanzlei selbst zu einer starken Marke geworden: „Die Leute von Harmsen sind generell gut“, lobt etwa ein Wettbewerber. Das spricht Mandanten auf Handels- u. auf Markenartikelseite gleichermaßen an. Ihren guten Ruf, der sich neben formellem Markenrecht auch auf ihre Prozesstätigkeit bezieht, hat sich HU auch bei zahlr. internat. Kanzleien erarbeitet u. kann deshalb auf ein starkes Netzwerk im Ausland setzen. Darüber kommen regelm. neue, auch direkte Mandatskontakte zustande, wie zuletzt bspw. zu Continental Bakeries. Auch ihren eigenen, meist langj. Mandanten wie Douglas kann sie über ihre eingespielten Kontakte IP-Beratung im Ausland garantieren. Für ein prozessuales Highlight sorgte zuletzt etwa Bell, die HU in einem langj. Streit um geograf. Herkunftsangaben vertritt.
Stärken: Umfangr. formelle Markenpraxis. Prozessvertretung, Betreuung in Handels-, Medien-, Lebensmittel-, Arzneimittel- u. Kosmetikbranche (Gesundheit).
Oft empfohlen: Rainer Kaase („sehr versiert, guter Stratege“, Mandant; „immer eine gute Adresse im IP“, Wettbewerber), Dr. Matthias Wolter („fairer Prozessgegner“, Wettbewerber), Dr. Karin Sandberg („sehr umsichtig, gründl. u. schnell“, Wettbewerber), Dr. Martin Kefferpütz („schnell u. kompetent“, Wettbewerber), Dr. Christoph Schumann („kompetenter u. praktischer IP-Rechtler“, Wettbewerber), Till Lampel („engagiert u. versiert, zudem sehr sympathischer Verhandlungspartner“, „in der Sache hart, im Umgang angenehm – genau die richtige Mischung“, Wettbewerber), Dr. John-Christian Plate („fundierte Schriftsätze“, „reaktionsschnell, fachl. hervorragend“, Wettbewerber), Dr. Jan Heidenreich („kompetent, fokussiert, sachbezogen“, Wettbewerber), Henrik Dirksmeier („Spezialist für Markenrecht, langj. Erfahrung“, Mandant)
Team: 9 Partner, 2 Counsel, 6 Associates
Schwerpunkte: Konzentration auf Gewerbl. Rechtsschutz (inkl. Patent-), Wettbewerbs- (inkl. HWG), Kartell- u. Urheberrecht, sowie angrenzende Gebiete wie Vertriebsrecht. Umfangr. formelle Markenpraxis. Neben Prozessen auch sehr branchenbezogen beratend tätig.
Mandate: Intersnack umf. im Soft-IP; Bell in Prozess zu ‚Schwarzwälder Schinken‘; Continental Bakeries in Prozessen gg. Bahlsen; Karl Lagerfeld BV in Verf. um ‚Karl‘-Nachahmungen; Ostfries. Teegesellschaft in Markenverletzungsprozess; Jack Wolfskin u. Douglas lfd. im IP; Lidl im Markenrecht u. UWG (öffentl. bekannt); Citroën in Prozessen um Modellnamen; lfd. im Markenrecht: Scout24, Formula One, Jelenia Plast.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Harmsen Utescher20354 Hamburg
Zum Porträt
  • Teilen