REDEKER SELLNER DAHS

Medien: Regulierung★★★★☆

Bewertung: Die medienrechtl. Praxis der Kanzlei steht wie kaum eine andere für die Beratung im Öffentl. Medien- u. Rundfunkrecht. Immer wieder kämpft sie bei Grundsatzfragen u. bei Fragen zum Telemediengesetz an vorderster Front. So vertraut Arte regelm. auf die Beratung an der Schnittstelle zum Kartellrecht, wie etwa beim jüngst abgeschlossenen Verfahren zu Kabeleinspeiseentgelten gg. Vodafone u. Unitymedia. Bei diesem Mandat spielte RSD auch die etablierte Zusammenarbeit der Standorte Bonn u. Berlin aus. Darüber hinaus berät das Team um Lehr auch an der Schnittstelle zum Presse- u. Äußerungsrecht u. zeigt etwa für die Stadt Dortmund im Rahmen eines Grundsatzverf. über die Grenzen kommunaler Öffentlichkeitsarbeit ihre geballte presse-, medien- u. öffentl.-rechtl. Kompetenz.
Stärken: Medienregulierung.
Oft empfohlen: Gernot Lehr („sachliche u. professionelle Verhandlungsführung“, Wettbewerber; „hervorragend“, Mandant), Christian Mensching („sehr qualifiziert, angenehme Kommunikation“, Wettbewerber)
Team: 3 Eq.-Partner, 3 Associates
Schwerpunkte: Grundsatzverfahren im Öffentl. Medienrecht, Medienregulierung, u.a. zu Drittsendezeiten u. Kabeleinspeisung u. zu Befugnissen öffentl.-rechtl. Sender im Netz. Schnittstelle zum Beihilfe-, Verwaltungs- u. Verfassungsrecht. 2. Standbein der Praxis ist das Presserecht. Vermehrt auch Verbindung zum Datenschutz.
Mandate: Arte rundfunk- u. kartellrechtl. wg. Kabeleinspeiseentgelten; Stadt Dortmund zur Zulässigkeit des Internetangebots von dortmund.de; öffentl.-rechtl. Rundfunkanstalten zu Telemedienangeboten; div. Landesmedienanstalten, u.a. zu Drittsendezeiten, Rundfunkzulassung, Produktplatzierung, Ausschreibung zur Zuweisung von Übertragungskapazitäten.
  • Teilen