WHITE & CASE

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★★☆☆☆

Medien: Regulierung★★★★☆

Medien: Transaktionen und Finanzierung★★★☆☆

Bewertung: Die Medienpraxis hat sich im Markt unter den führenden Beratern bei branchenrelevanten Großmandaten aus dem Plattformbereich etabliert. Das zeigt sich auch im langj. Vertrauen von Facebook: Die Plattform trägt regelm. regulator. Fragen an das geübte Team um Wimmer u. die im Vorjahr ernannte Partnerin Lorenz heran – etwa aktuell aus dem neuen Medienstaatsvertrag. Darüber hinaus fragt das Unternehmen auf internat. Ebene praxisgruppenübergreifende Beratung ab, etwa zu Datenschutz-, Telekommunikations- od. Kartellrecht. Prozesskompetenz u. die integrierte Beratung waren auch bei der langj. Auseinandersetzung zwischen Unitymedia (jetzt Vodafone) und den öffentl.-rechtl. Rundfunkanstalten bzgl. der Einspeiseentgelte gefragt, die nun verglichen wurde. Die Strategie, sich kompetenzgebündelt auf wenige, aber große Mandanten zu konzentrieren, geht für das Team bislang auf: So ziehen inzwischen auch branchenfremde Mandanten wie zuletzt ein Automobilhersteller die Kanzlei medien- u. informationsrechtl. zurate.
Stärken: Viel Erfahrung an der Schnittstelle zu Telekommunikation u. medienregulator. Fragen.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Norbert Wimmer
Team: 4 Eq.-Partner, 3 Counsel, 5 Associates
Schwerpunkte: Regulierungsthemen u. Auseinandersetzungen (zu Kabelverbreitung u. Vergütung von Senderechten, Einspeiseentgelten), Medienaufsichtsrecht, auch Compliance. Eng an der Schnittstelle zu TK, IT u. Datenschutz sowie Kartellrecht. Häufig medienpolit. geprägte Arbeit.
Mandate: Facebook lfd. urheberrechtl., regulator., wettbewerbs- u. prozessrechtl.; Unitymedia/Vodafone im Vergleich mit öffentl.-rechtl. Rundfunkanstalten wg. Verbreitungsverträgen; Automobilhersteller medienrechtl. zu Telematik u. Entertainmentdiensten in Fahrzeugen; asiat. Internetkonzern, u.a. zu TK-Fragen für OTT-Services u. AGB in Deutschland.
  • Teilen