CMS HASCHE SIGLE

Umwelt- und Planungsrecht★★★★★

Bewertung: Im klass. Umwelt- u. Planungsrecht zählt die Großkanzlei zu einer der ersten Adressen, wenn es um komplexe Infrastrukturprojekte geht. Das bleibt Wettbewerbern nicht verborgen, die das Team um von Hammerstein für seine „konstante Tätigkeit bei Leuchtturmmandaten u. deren tragende Rolle“ loben, worunter auch die langj. Beratung zur Fehmarnbeltquerung fällt. Aufgr. seiner tiefen Marktkenntnis ziehen Mandanten das Team regelm. zu aktuell brisanten Themen wie dem Kohleausstiegsgesetz oder dem Klimawandel hinzu. Die Stadt Hamburg beauftragte die Anwälte bspw. zur Planung einer Fernwärmetransportleitung, Neumandantin Hanseatic Energy Hub beauftragte CMS zur Planung eines LNG-Terminals. In Mandaten wie diesen bringt die Praxis die Zusammenarbeit bspw. mit den Energierechtlern gewinnbringend für Mandanten ein. Punkten kann CMS im originären Umweltrecht auch mit ihrem langj. u. tiefen Know-how zu wasserrechtl. Fragen, zu denen sie sowohl langj. Mandanten berät als auch neue wie Hessenwasser überzeugt. Das produktbez. Umweltrecht spielt, ähnl. wie das Transaktionsgeschäft, bislang noch eine untergeordnete Rolle.
Stärken: Infrastrukturvorhaben: v.a. Planfeststellungs- u. Genehmigungsverfahren; an der Schnittstelle zum Energierecht auch Transaktionsbegleitung.
Oft empfohlen: Dr. Fritz von Hammerstein („langj. erfolgreiche Zusammenarbeit“, Wettbewerber), Dr. Christian Scherer-Leydecker, Dr. Dirk Rodewoldt, Dr. Christiane Kappes
Team: 9 Partner, 20 Associates, tlw. inkl. Vergaberecht
Schwerpunkte: In Hamburg hochkarätige Kompetenz im Umwelt- u. Planungsrecht mit enger Verknüpfung zum Immobilien- u. Baurecht sowie zum Kartell- u. Energierecht; in Stuttgart v.a. Umwelt- sowie Energierecht. Von Berlin aus Beratung im Öffentl. Bau- u. Planungsrecht. Kanzleiweite Beratung von Infrastrukturprojekten (insbes. im Energie- u. Verkehrssektor), im Umweltrecht (Altlasten, Produkt- u. Abfallrecht), im Vergabe- u. Beihilferecht. Zudem Transaktionsbegleitung sowie Verfassungs- u. Verwaltungsrecht.
Mandate: Femern A/S in div. Klagen (BVerwG); Hessenwasser zu Wassergewinnungsverfahren; Stadt Hamburg zu Planfeststellungsverf. für Fernwärmetransportleitung; Hamburger Wasserwerke zu Wassergewinnung für Trinkwasserversorgung in Hamburg; Hanseatic Energy Hub zu Planung LNG-Terminal; lfd. K+S Minerals and Agriculture wasserrechtl.; Land Brandenburg umweltrechtl. zu Verkauf von Industriestandort an Tesla; PCC Integrated Chemistries im Genehmigungsverf. für Industrieansiedlung; Landkreis Sonneberg abfallrechtl.; Novelis Aluminium zu Altlasten; Verbund abfallrechtl. u. zu umweltrechtl. Compliance.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB10785 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen