REDEKER SELLNER DAHS

Umwelt- und Planungsrecht★★★★★

Produktbezogenes Umweltrecht/Regulierung★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei steht seit Jahren für marktführende Beratung im klass. Umwelt- u. Planungsrecht. Städte u. Bundesländer, aber auch namh. Industrieunternehmen wie z.B. Bayer, Currenta u. Dow setzen auf ihre Erfahrung im Fachplanungs- sowie im anlagenbez. Immissions- u. Wasserrecht. Mandanten schätzen das breite, hochklassige Team für seine Prozesserfahrenheit, oft an der Schnittstelle zum Verfassungs- u. Wirtschaftsverwaltungsrecht. Ein Partner, der sich im vergangenen Jahr am Münchner Standort der Kanzlei angeschlossen hat, macht genau diese Kombination in einem Verfahren nutzbar, das die Kanzlei auf der Seite einer Windparkprojektgesellschaft begleitet u. ihr vor Ort viel Beachtung bringt. Winkelmüller, den Mandanten auch für seine Erfahrung im produktbez. Umweltrecht schätzen, treibt außerdem die fachgebietsübergr. Arbeit an der Schnittstelle zu Compliance-Themen u.a. auch im produktbez. Umweltrecht voran.
Stärken: Fachplanungsrecht u. Prozesse für gr. internat. Infrastrukturprojekte.
Oft empfohlen: Dr. Tobias Masing („verlässl. Berater“, Mandant), Prof. Dr. Olaf Reidt, Dr. Kay Pape, Dr. Ulrich Karpenstein, Dr. Frank Fellenberg („schneller Denker u. Umsetzer“, „herausragend kompetent, jederzeit ansprechbar, freundl. zugewandt“, Mandanten), Dr. Gernot Schiller, Kathrin Dingemann („sehr gut, große Expertise“, Mandant), Dr. Michael Winkelmüller („breite Erfahrung“, Mandant; „clever u. pragmatisch“, Wettbewerber), Dr. Christian Eckart („weiß unglaubl. viel“, Mandant)
Team: 10 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 3 Counsel, 14 Associates, 3 of Counsel
Schwerpunkte: Gesamte Bandbreite des Öffentl. Rechts. Im Öffentl. Bau- u. Planungsrecht v.a. Raumordnung, Regionalplanung, Bauleitplanung, Planung von Infrastruktur im Verkehrs- u. Energiesektor. Zudem Bergrecht, Immissions- u. Störfallrecht, Umweltabgaben-, Wasser- sowie Produkt- u. Abfallrecht, inkl. REACH. Umweltrechtl. Beratung jeweils auch an den Schnittstellen zur Compliance- u. zur strafrechtl. Beratung.
Mandate: RWE in div. Verf. zum Braunkohleausstieg; 50Hertz, u.a. zum Seekabelvorhaben Hansa Power Bridge; Hanseatic Energy Hub zu LNG-Terminal Stade; Projektgesellschaft RegioE2 Wülferhausen/Wargolshausen (u.a. Enercon) gg. Umweltverband zur Genehmigung von 2 Windparks; Transnet BW, u.a. in Klageverf. SuedLink; BRD in 2 Klagen gg. EU-Kommission wg. Produktanforderungen an Tanks u. Bodenbeläge u. in Vertragsverletzungsverf. wg. überschrittener Stickstoffdioxidwerte; Adidas zur Produktsicherheit; Dow Dtl. zum Industrieparkmanagement; Blue Cube zu Anlagenentwicklung in Chemiepark; Bayer, u.a. zu Seveso; Stadt Hamburg, u.a. zum Ausbau der A7 u. A26 sowie Elbvertiefung; Gemeinde zu Hotelprojekt; NRW zu Klage wg. Verwendung einer Alge in Bioprodukten (EuGH) u. in 14 Klageverf. wg. Luftreinhalteplänen; Thüringen gg. K+S um Kosten der Altlastensanierung des Kalibergbaus der DDR; Chemieunternehmen u. Chemieparkbetreiber zu anlagen- u. produktbez. Umweltrecht; ESF Elbe-Stahlwerke umweltrechtl.; Kfz-Zulieferer im Zshg. mit Werksbrand.
  • Teilen