TAYLOR WESSING

Umwelt- und Planungsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei ist für ihre Stärke im Fachplanungsrecht insbes. im Flugverkehr dtl.weit bekannt. Aber auch im anlagen- u. produktbez. Umweltrecht ist der Praxisgruppenleiter Kämper regelm. etwa für die Mineralölindustrie tätig. Der Zugang eines Sal.-Partners in Berlin stärkt insbes. auch dieses Geschäft, wie das Mandat der ehem. Pfleiderer-Gruppe belegt. Ein anderer Partner vertritt den Hersteller von Spezialstärken vor dem EuGH in einem Streit um die Zuteilung von Emissionshandelszertifikaten – ein Marktsegment, das Compliance-orientierte Einheiten wie Pohlmann ebenfalls besetzen. Marktbekannt ist zudem die Arbeit für Einzelhandelsunternehmen. Für dieses Geschäft steht Schmidt-Bleker, der mit seinem Team u.a. Rewe u. einen 2. gr. Einzelhändler u.a. zur Entwicklung neuer Märkte begleitet.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Norbert Kämper, Dr. Walter Potthast, Dr. Torsten van Jeger, Dr. Roland Schmidt-Bleker
Team: 5 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 10 Associates
Schwerpunkte: Projektentwicklung im Einzelhandel in der Kombination mit Politikberatung, Beihilfe- u. Vergaberecht; Öffentl. Bau- u. Fachplanungsrecht (Bergrecht, Verkehrsinfrastruktur, Deponien). Regelm. Altlasten, Wasserrecht, Immissionen sowie produktbez. Umwelt- u. Abfallrecht (u.a. REACH, RoHS II, WEE), an der Schnittstelle zum Gesundheitswesen, u.a. auch BiozidVO; Compliance- u. öffentl.-rechtl. Beratung bei M&A, Umstrukturierungen, Vergaben u. Projektfinanzierung.
Mandate: PCF bodenschutz- u. vertragsrechtl. zu Grundwassersanierung; Omega Hotel zu Immobilienentwicklung; Bezirksregierung zu luftrechtl. Genehmigung; Immobiliengesellschaft bauplanungsrechtl. zu div. Großprojekten, darunter Veranstaltungshalle u. Einzelhandel; Tankstellenbetreiber in Klage wg. Sanierungsanordnung nach Bodenschutzgesetz; Ingredion Germany zur Zuteilung von Emissionszertifikaten, aktuell Vorlageverf. EuGH; Rewe-Gruppe bauplanungsrechtl. bei Projektentwicklung; Einzelhandelsgesellschaft, u.a. planungsrechtl. zu Projektentwicklung; Chemieunternehmen, u.a. abfallrechtl. zu Deponiesicherung; Mineralölkonzern zu Altlasten in einer ehem. Raffinerie sowie in Prozessen, u.a. gg. Deutsche Bahn wg. bodenschutzrechtl. Ausgleichszahlungen.
  • Teilen