ZENK

Umwelt- und Planungsrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die öffentl.-rechtl. Praxis ist im Markt für die Begleitung bei komplexen u. langj. Infrastrukturprojekten bekannt. Das Hamburger Team arbeitet überwiegend für die öffentl. Hand oder Vorhabenträger aus den Branchen Häfen, Flughäfen u. Kraftwerke. Dass die Praxis sich in der Hafenwirtschaft sogar noch stärker verwurzeln konnte, belegt eine Reihe von Mandaten. Dazu zählt bspw. die Beratung mehrerer Hafenbetriebe zur Planung eines Autobahnteilstücks, mit dem Lücken im regionalen Bundesfernstraßennetz geschlossen werden. Die erfolgr. Vertretung der Stadt Hamburg bei der Klage eines Naturschutzverbands gg. die Erweiterung des Hamburger Flughafens wiederum steht stellvertretend dafür, dass Mandanten Zenk auch bei polit. brisanten Themen hinzuziehen. Die Berliner Anwälte hingegen konzentrieren sich auf die Beratung der Immobilienwirtschaft u. beraten etwa die Hanseatische Immobilien Treuhand zur Ansiedlung von mehreren Hundert Wohneinheiten auf einem ehem. Minerölwerk. Überschneidungen des Geschäfts an beiden Standorten gibt es in der Arbeit für die Ver- u. Entsorgungsbranche, zuletzt bspw. für Stadtwerke zur Planung einer Fernwärmespange durch ein Stadtgebiet.
Oft empfohlen: Dr. Ralf Hüting („Berater mit reichhaltiger Erfahrung u. dem Blick für das Wesentliche“, Mandant)
Team: 4 Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: In Hamburg v.a. Planungsverfahren für Großprojekte, häufig mit Bezug zum Hafen. Von Berlin aus v.a. Beratung der Abfallwirtschaft, häufig auch Bezüge zum Kommunalrecht.
Mandate: Lfd. BGZ umwelt-, planungsrechtl. bei Übernahme der dezentralen Zwischenlager für radioaktive Abfälle; Eurogate Container Terminal im wasserrechtl. Planfeststellungsverf. zur Erweiterung eines Containerterminals; Hamburg gg. Klage eines Naturschutzverbands wg. Flughafenerweiterung; Hafenbetriebe zu Planung der A26 Hafenpassage Hamburg; Hanseatische Immobilien Treuhand, u.a. bodenschutzrechtl. zu Ansiedlung von Wohneinheiten auf ehem. Mineralölwerk; Konsortium zur Planung einer Klärschlammentsorgungsanlage; Stadtwerke zur Planung Fernwärmespange; Tabeg zu Verwaltungsgebühren für Überwachung nach BImSchG; lfd.: XFEL bei Bau von Forschungsanlage, Meab.
  • Teilen