LUTHER

Umwelt- und Planungsrecht★★★★☆

Bewertung: Die Praxis deckt im Umwelt- u. Planungsrecht ein breit angelegtes Spektrum ab, das von der Beratung zum Kohleausstieg u. der Energiewende über Klimaschutz hin zu der Begleitung von städtebaul. Projekten reicht. Ein Highlight waren die Mandate für Leag u. Mibrag zum Kohleausstieg, bei der vornehml. Altenschmidt u. Leidinger zu einem öffentl.-rechtl. Vertrag im Umfeld von bergrechtl. Themen berieten u. dabei auch ihre Erfahrung zum Atomausstieg sowie die praxis- u. standortübergr. Zusammenarbeit gewinnbringend einbringen konnten. Im energierechtl. Kontext stand die Umstellung von Stahlherstellung auf die Verwendung von Wasserstoff im Zentrum der Beratung, sodass die Praxis mehrere Mandanten wie ArcelorMittal zur Transformation zur CO2-Neutralität hinzuzogen. Im Planungsrecht bleibt Fleckenstein bei großen städtebaul. u. Wohnquartiersentwicklungen eine zentrale Figur im Berliner Markt. Anhaltend hohen Beratungsbedarf bildet in diesem Segment die Baurechtsschaffung, während zuletzt auch die Beratung zu denkmalrechtl. Aspekten an Fahrt aufgenommen hat.
Stärken: Industrieanlagen, v.a. Emissionshandelsrecht. Bauplanungsrecht.
Oft empfohlen: Dr. Stefan Kobes, Dr. Stefan Altenschmidt, Prof. Dr. Tobias Leidinger, Dr. Martin Fleckenstein („top Anwalt“, Mandant; „stark in der Akquise u. in der Qualität der Mandate“, Wettbewerber)
Team: 7 Partner, 1 Counsel, 15 Associates
Schwerpunkte: Öffentl. Bau- u. Planungsrecht (z.B. Raumordnung) sowie Umweltrecht (u.a. Immissionsschutzrecht, Bergrecht, Anlagenzulassung). Sehr erfahren im CO2-Handel (an der Schnittstelle zum Energierecht), daneben Umweltinformationsansprüche, Verfassungs- u. Verwaltungsrecht, Abfall- u. produktbez. Umweltrecht (ElektroG, WEEE, RoHS, REACH), ÖPP sowie Beihilfe- u. Vergaberecht.
Mandate: Leag u. Mibrag im Zshg. mit Kohleausstieg; Städt. Klinikum Braunschweig zu Drohneneinsatz; ArcelorMittal Bremen sowie Salzgitter u. Thyssenkrupp Steel klimaschutzrechtl. im Zshg. mit der Umstellung von Stahlherstellung auf die Verwendung von Wasserstoff; Aroundtown umf. zu Hochhausquartiersentwicklung; Uniper umf., u.a. genehmigungsrechtl. als Vorhabenträgerin eines LNG-Terminals in Wilhelmshaven; BP Europa zu Nutzung grünen Wasserstoffs; e.kundenservice Netz zu abfallrechtl. Pflichten; Europ. Stahlverband Eurofer, u.a. zu klimaschützenden Vorgaben der Europ. Kommission; Freistaat Sachsen gutachterl. zum Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen; Forschungsuntern. zum Reaktorrückbau u. anderer nuklearer Anlagen; InfraLeuna wasserrechtl.; Kurth Immobilien zu Abwendung von gemeindlichen Vorkaufsrechten; LBBW Immobilien im B-Planänderungsverf. Rebstock-Areal; Industriepark zu Abwasserentsorgung; RHI Magnesita abfallrechtl. zu verbrauchten Feuerfestmaterialien.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen