GLEISS LUTZ

Patentprozesse/Rechtsanwälte★★☆☆☆

Bewertung: Das Patentprozessteam der dt. Full-Service-Kanzlei hatte zuletzt einen starken Auftritt bei seinen Stammmandanten aus dem Mittelstand u. dem Pharmasektor. Für sie brachte es seine Erfahrung mit Biosimilars u. SPCs in Streitigkeiten ein. Über seine guten Beziehungen zu einer Patentanwaltskanzlei übernahm das Team zudem die Vertretung von Diazyme in einer Klage um Biomarker. Allerdings tritt die Praxis seit einigen Jahren nicht mehr in den ganz großen Pharmaprozessen in Erscheinung. Auch in den maßgebl. Prozessen um Mobilfunkpatente wurde GL zuletzt nicht mandatiert. Zum einen stehen die beiden jüngeren Partner in ihrer Visibilität weiter dem renommierten Bopp nach, der als of Counsel noch in einigen Fällen agiert. Zum anderen ist das Team vglw. zu klein, um für sehr umfangr. Prozesse für Mandanten attraktiv zu sein. In Bezug auf das Wachstum ist es als Teil einer nat. Full-Service-Kanzlei limitierter als IP-Boutiquen. Potenzial schöpfen könnte das Team aber v.a. bei FRAND-Themen oder Connected-Cars-Klagen durch seine enge Schnittstelle zur hochdekorierten Kartellpraxis u. aufgr. der guten Verbindungen der Kanzlei zu süddt. Autobauern.
Stärken: Prozesse zu Pharma- u. TK-Patenten.
Oft empfohlen: Dr. Matthias Sonntag („bricht die Komplexität gezielt auf“, Wettbewerber), Dr. Herwig Lux
Team: 2 Partner, 3 Counsel, 6 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. im IP, v.a. in Marken u. Wettbewerb u. bei Patentprozessen. Arbeitnehmererfinderrecht, FuE-Kooperationen, Lizenzen u. M&A-Transaktionen, Schnittstelle zum Kartellrecht.
Mandate: Prozesse: Orlalab General Atomics/Diazyme/DiaSys/Orlalab um Biomarker. Beratung: lfd.: Bosch, Procter & Gamble; Maruho patentrechtl. zum Ausbau der strateg. Partnerschaft mit Biofrontera.
  • Teilen