EHLERS EHLERS & PARTNER

Pharma- und Medizinprodukterecht★★★☆☆

Bewertung: Die Medizinrechtskanzlei ist v.a. aufgr. ihrer Beratung zum AMNOG sowie zu gesundheitspolit. Fragen im Zshg. mit Gesetzesvorhaben angesehen. Zudem zählen die regulator. Transaktionsbegleitung sowie die Beratung zu Marktzugang, früher Nutzenbewertung u. Erstattung zu den Kernbereichen von EEP. Genau wie viele ihrer Wettbewerber war das Team um die angesehenen Ehlers u. Rybak aufgr. der Corona-Pandemie stark ausgelastet u. konnte hier seine tiefe regulator. Kompetenz bei Themen wie digitale Versorgung, Umstellung der Vertriebswege, Import u. Zulassung von Impfstoffen gut ausspielen. Personell kehrt unterdessen keine Ruhe ein: Auf Associate-Ebene gab es zuletzt erneut einige Zu- u. Abgänge. Will die Kanzlei jedoch mittelfr. eine breitere Partnerbasis aufbauen, wäre eine nachhaltigere Personalpolitik Voraussetzung.
Stärken: Gesundheitspolit. Beratung, Schnittstelle zum Arztrecht.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Dr. Alexander Ehlers, Dr. Christian Rybak („ausgezeichnet, hohe Qualität“, Mandant)
Team: 4 Partner, 6 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Strateg. Beratung vor der Produktentwicklung, Lobbyarbeit u. Compliance. Fokus auf sozialrechtl. Fragen.
Mandate: BMG zu Anwerbung von Pflegefachkräften aus dem Ausland; Davita im Zshg. mit Gesetzgebungsprozess zum TSVG; Deutsche Beteiligungs AG regulator., zum TSVG u. zur Beteiligung an Radiologiepraxen; DigiMed zu Datenschutz u. Compliance; Eusa Pharma zu Market Access; Johannesbad-Gruppe umf. zu Gesetzgebungsprozess TSVG; Servier im Erstattungs- u. Sozialrecht; Biotechunternehmen zu Finanzierung u. Erstattung eines Corona-Impfstoffs; Pharmaunternehmen zu Corona-Schnelltest; lfd.: CSL Behring, Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, ResMed.
  • Teilen