ZINNBÖCKER

Baden-Württemberg★☆☆☆☆

Bewertung: Die Mannheimer Boutique steht im Markt primär für die Beratung im grenzüberschr. Geschäft mit Lateinamerika, Spanien u. Rumänien. Auch wenn die Partner hier langj. Erfahrung einbringen, stehen sie doch im Wettbewerb mit benachbarten Kanzleien: Mit Reeg, Rittershaus, Voelker u. Friedrich Graf von Westphalen engagieren sich gleich 4 Wettbewerber im dt.-span. Austausch. Regional ist die Arbeit von ZB von handels-, gesellschafts- u. finanzierungsrechtl. Fragen geprägt. Insbesondere um ihre Nischenkompetenzen langfr. weiter gg. Wettbewerber zu behaupten, wird ZB nicht umhinkommen, weiteren Nachwuchs aufzubauen. Den Abgang eines Senior Associates konnte sie zwar Anfang 2020 mit dem Zugang einer Einzelanwältin als Counsel kompensieren, aber die Einsteigergeneration fehlt derzeit.
Team: 3 Partner, 1 Counsel, 2 Associates
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, M&A, auch inkl. Fusionskontrolle; kollektives Arbeitsrecht u. GF-Verträge; Handels- u. Vertriebsrecht, Finanzierungen sowie Gewerbl. Rechtsschutz. Mandanten: internat. tätige Konzerne, z.B. bei Investitionen in Dtl., mittelständ. Unternehmen bei Auslandsaktivitäten; Schiedsverfahren; Länderschwerpunkte: Rumänien, Spanien, Mexiko.
Mandate: Solarparkbetreiber bei Verkauf von 200 Anlagen; Venture-Capital-Investorenpool bei Unternehmensverkauf; Konzern für Fabrikautomation bei Umstrukturierung der europ. Lagerinfrastruktur; Automotive-Firma zu mögl. Umstrukturierung einer Tochterfirma; Gesellschafter eines Landwirtschaftsunternehmens im Gesellschafterstreit; Großhändler in Streit über vertragsrechtl. Ansprüche mit luxemb. Kunden; Schienen- u. Güterverkehrsunternehmen bei Neufinanzierung; Automotive-Firma zu Neuausstattung mit Eigenkapital u. im Arbeitsrecht; Lebensmittelhersteller bei Markteintritt in Deutschland.
  • Teilen