PREU BOHLIG & PARTNER

Pharma- und Medizinprodukterecht★★★☆☆

Bewertung: Die Münchner Pharmapraxis hat einen herausragenden Ruf für ihre Prozessstärke u. vertritt ihre Mandanten regelm. in wirtschaftl. wichtigen Grundsatzverfahren. Aktuelle Beispiele sind die Vertretung von Medac gg. die Europäische Kommission im Streit um die Arzneimittelzulassung für Trecondi u. die Beratung von Hexal im Streit mit dem BMGesundheit um die Verschreibungspflicht für Desloratadin. Das erfahrene Team um von Czettritz verstärkte sich im Vorjahr mit einem Quereinsteiger – eine sinnvolle Verbreiterung der Praxis, die sich innerhalb der sich zuletzt dyn. entwickelnden IP-Kanzlei gut einfügt, da beide Partner auch an der Schnittstelle zum Patentrecht agieren.
Stärken: Prozesse.
Oft empfohlen: Peter von Czettritz („fachl. hervorragend“, Wettbewerber)
Team: 2 Partner, 3 Associates
Schwerpunkte: HWG, Zulassungen u. Erstattungen. Schnittstelle zum Patentrecht, auch Marken- u. Wettbewerbsrecht u. Compliance.
Mandate: Öffentl. bekannt: Medac gg. EuKom wg. Arzneimittelzulassung für Trecondi (EuG); Hexal gg. BMGesundheit wg. Verschreibungspflicht für Desloratadin (OVG NRW); Hikma Pharma gg. Eli Lilly im Patentstreit um Pemetrexed; lfd.: Hexal, Novartis.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Preu Bohlig & Partner10623 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen