NOERR

Energiewirtschaftsrecht: Regulierung★★★☆☆

Energiesektor: Transaktionen/Finanzierung★★★☆☆

Bewertung: Im Energiesektor ist die Arbeit der Praxis häufig durch polit. brisante Projekte geprägt. Nach den erfolgr. Verhandlungen zum Atomfonds übernahm die Kanzlei unter Führung von Schmitz nun auch das standortübergr. Mandat zum Kohleausstieg für den Bund. Dass Noerr ebenso darüber hinaus hervorragende Kontakte zum Bund pflegt, belegt das investitionsschutzrechtl. Prozessmandat im Streit mit einem österr. Bauunternehmen wg. des geänderten Offshoreregelrahmens. Parallel dazu ist sie die einzige unter den Großkanzleien, die für ihre regelm. Beratung zu Konzessionen bekannt ist. Kermel gilt im Markt als beste Wahl, weswegen Mandanten wie EWE u. neuerdings ebenfalls E.on sich ihre Dienste für dieses polit. u. rechtl. bedeutende Thema sichern. Ein Partner berät u. vertritt Windparkprojektentwickler wie SL Naturenergie in genehmigungsrechtl. Streitigkeiten. Seine Erfahrung zahlt sich regelm. auch für die Transaktionspraxis aus, die zuletzt etwa einen chin. Investor bei einer geplanten Offshoretransaktion beriet. Einen Verlust erlitt die Projektfinanzierungspraxis mit dem Weggang von Beckerhoff.
Oft empfohlen: Dr. Cornelia Kermel („die wohl erfahrenste Anwältin im Konzessionsrecht“, Wettbewerber), Christof Federwisch („schnelle, sehr starke Beratung“, „gute pragmatische Unterstützung“, Mandanten), Dr. Christoph Spiering (Gesellschaftsrecht), Dr. Holger Schmitz, Dr. Martin Geipel („hervorragend u. pragmatisch“, Mandant)
Team: 11 Eq.-Partner, 8 Sal.-Partner, 10 Associates
Partnerwechsel: Dr. Tom Beckerhoff (zu Berenberg Bank), Uwe Erling (zu Pohlmann & Company)
Schwerpunkte: Beratung bei M&A- u. Private-Equity-Transaktionen, vertragsrechtl., bei Projekten u. deren Finanzierung insbes. aus dem Bereich erneuerbarer Energien (inkl. WP- u. StB-Know-how), auch umf. zu Konzessionsverf. u. an der Schnittstelle zum Verwaltungsrecht, zu Strom- u. Energiesteuern u. regulator. im Energierecht sowie bei (Schieds-)Verfahren.
Mandate: BMWi zum Kohleausstieg; Bund in ICSID-Schiedsverf. gg. Strabag wg. verändertem Offshorerechtsrahmen; E.on in div. Konzessionsverf.; Met Group u. Open Grid Europe zum versuchten Kauf der Gas-Union; EWE zu konzessionsrechtl. Themen, Netzübernahmen, Netzabgaben u. Prozessvertretung; BayWa zu Verkauf von Tessol; chin. Energieversorger zu gepl. Kauf des Offshorewindparks Merkur; Plenium Partners zu Kauf von 5 Solarparks in Spanien; Swisspower Renewables zur Reorganisation der dt. Gruppe; SL Naturenergie in ca. 50 immissionsschutzrechtl. Genehmigungsverf.; Energiebörse zu EFET-Verträgen; Halbleiterunternehmen zu Ausschreibung u. Bau eines Kraftwerks zur Eigenversorgung; div. Industriebetriebe, u.a. Großmolkerei, zu EEG-Umlage.
  • Teilen