HFK Heiermann Franke Knipp und Partner

Umwelt- und Planungsrecht★★☆☆☆

Bewertung: HFK widmet sich im Umwelt- u. Planungsrecht v.a. großen, schienengebundenen Infrastrukturprojekten. Aushängeschild der Hamburger Praxis, die mit Redeker u. GSK konkurriert, ist die Beziehung zur Deutschen Bahn. Wichtigstes Mandat ist das der DB Netz, die sie in insges. 8 Planfeststellungsverf. zur Hinterlandanbindung der Fehmarnbeltquerung begleitet. Neu hinzugekommen ist ein Mandat zur Planfeststellung der vorgelagerten Fehmarnsundquerung. Für die positive Entwicklung der Praxis spricht das neue Mandat eines hess. Vorhabenträgers zur Elektrifizierung einer Bahnstrecke im Rhein-Main-Gebiet, was zugleich die verbesserte Zusammenarbeit zw. den Standorten belegt. Rund um Themen wie Altlasten, Lärm u. insbes. Wasserrecht bei der Flächenkonversion in konfliktträchtigen Lagen kann HFK ebenfalls punkten. Letzteres gewinnt bei großflächigen Entwicklungsprojekten an Bedeutung, wo sie u.a. zu Mobilitäts- u. Energieversorgungskonzepten berät.
Team: 1 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 2 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Infrastrukturprojekte, u.a. Eisenbahn- u. Stromtrassen, aber auch Bahnhofs- u. Quartiersprojekte; Projektberatung praxisgruppenübergreifend, u.a. im Verbund mit Bau- u. Immobilien- sowie Vergaberecht; rege Prozesstätigkeit.
Mandate: DB Netz in 8 Planfeststellungsverf. zur Schienenanbindung Fehmarnbelt- u. zur Fehmarnsundquerung; Femern A/S im Eisenbahnfachplanungsrecht u. bei Planfeststellung für feste Fehmarnbeltquerung; DIE zu Revitalisierung eines denkmalgeschützten Industriegeländes; Kieswerk zu Erweiterung des Abbaus; Stadt zur Elektrifizierung einer Eisenbahninfrastruktur; DB Netz u. DB Station & Service zu Verlegung des Fernbahnhofs Altona, aktuell in Klage gg. Planfeststellungsbeschluss; RTW Planungsgesellschaft bei Planfeststellung für Regionaltangente West; DB Energie bei Leitungsprojekt Elbquerung.
  • Teilen